Der Manga More than a Doll macht es möglich!
Acht Bände sind inzwischen erschienen und Band 9 wurde bereits für Ende diesen Jahres angekündigt. Großer Beliebtheit erfreut sich auch die gelungene Anime-Adaption mit dem Namen My Dress-Up Darling. Seit kurzem wird nach und nach die deutsche Synchronisation auf Crunchyroll gestellt. Aber worum geht es eigentlich?

My Dress-Up Darling (kurz: MDUD), eine romantische Komödie mit Etchi-Elementen, handelt vom Oberschüler Wakana Gojō und seiner Klassenkameradin Marin Kitagawa, die durch das außergewöhnliche Hobby Cosplay zueinander finden und sich anfreunden. Marin ist in der Schule sehr beliebt, offen und gehört eindeutig zu den “Coolen”. Wakana ist eher ein Außenseiter, der, aufgrund seiner Leidenschaft für Puppen und seinem Lebensziel Puppenmacher zu werden, verschlossen und in sich gekehrt auftritt.

[Werbung] Die in diesem Beitrag gezeigten Cosplays wurden mir von cosplaycart.de zur Verfügung gestellt.
! Spare 12% mit meinem Rabattcode sajalyn12 !

Als Wakana zufällig herausfindet, dass Marin ein Otaku ist, der sich gerade an seinem ersten Cosplay versucht, bittet diese ihn, aufgrund seines Könnens an der Nähmaschine, ihr zu helfen. MDUD erzählt die Geschichte dieser Freundschaft, gespickt mit romantischen und leicht erotischen Elementen.

Die Leidenschaft des Cosplayens

Schön und gut, denkst du dir wahrscheinlich, aber warum erzählt sie uns davon? Ganz einfach. Manga und Anime sind nicht nur sehr gut recherchiert, sondern auch super unterhaltsam. Vorausgesetzt, man mag das Genre oder man findet Fanservice-Szenen unterhaltsam. Das ist aber nicht der Hauptgrund.

Als ich den Anime – ganz ohne Erwartungen – zum ersten Mal gesehen habe, war ich hin und weg. Marins Begeisterung für ihre Lieblingscharaktere sowie für Cosplay hat mich so sehr an meine eigene Anfänge als Cosplayer erinnert. Ich habe mich sofort in ihr wiedererkannt.

Anime und Manga sind super umgesetzt und fundiert recherchiert, dass man sich als Cosplayer direkt abgeholt fühlt. Viele Szenen erinnern an die eigenen Anfänge und führen uns die Leidenschaft für Cosplay vor Augen. More than a Doll / My Dress-Up Darling ist ein Liebeslied an uns Cosplayer.

Etwas Neues ausprobieren

Während mich die Serie stets gut unterhalten hat, hat sie mich ebenso dazu inspiriert, etwas Neues auszuprobieren. Vor allem in den neueren Episoden des Mangas kamen einige Hilfsmittel auf, auf die ich als Cosplayer bisher nicht zurückgegriffen hatte.

Beispielsweise habe ich für mich noch keine wirklich gute Methode gefunden, wenn es darum geht meine recht kleine Körbchengröße größer erscheinen zu lassen. Bei geschlossenen Kostümen geht das soweit mit Push-Up-BH ganz gut, aber sobald das Design Dekolleté zeigt, habe ich Schwierigkeiten. Zwar wusste ich schon länger von einigen Methoden, die ich bis dato noch nicht ausprobiert hab, aber durch die Serie habe ich richtig Lust dazu bekommen. Auch im Bereich Crossplay habe ich neue Erkenntnisse gewonnen, die ich wirklich gerne umsetzen möchte!

Das einzige Manko, welches ich persönlich an der Serie entdeckt habe, ist, dass meiner Meinung nach ein richtiger Anfängerfail fehlt. Marin und Wakana erschaffen Marins Cosplays fast jedes Mal makellos. Sicherlich gibt es die ein oder andere Hürde, aber am Ende gelingt ihnen das Cosplay ohne großen oder langanhaltenden Frustfaktor.
Wenn ich da an meine Anfänge und auch jetzt noch an einige Projekte denke, fallen mir ein paar richtige Fails ein, aus denen ich nachhaltig gelernt habe. Man hätte die beiden also ruhig einmal eine Perücke verschneiden lassen können. 😉

Cosplays der Serie

Marin ist ein Fan freizügiger oder auch etwas “verruchter” Charaktere. Natürlich nicht ausschließlich, aber die sexy Designs sind teilweise sehr präsent. Also eigentlich nicht so ganz meine Baustelle. Aber der ein oder andere gezeigte Charakter hat meine Neugier geweckt.
So auch Liz-Kyun, ein Succubus, welcher zwar freizügig gekleidet, aber überhaupt nicht lüstern ist. Ganz im Gegenteil, wird Liz-Kyun sehr niedlich dargestellt. Da war ich auch gerne dazu bereit, meine aktuelle Wohlfühlzone abzuchecken und mich seit langem mal wieder in ein sehr knappes Outfit zu werfen.

Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick vermitteln, weswegen mich genau dieser Manga bzw. genau dieser Anime so begeistert hat. Ich freu mich jetzt schon darauf wie es wohl weitergehen wird!

Verrate mir doch mal in den Kommentaren, ob du die Serie bereits kennst und wie sie dir gefallen hat.

Weitere Beiträge aus der Kategorie “Review” findest du hier: 
category/review/


Zahlreiche nützliche Tipps & Infos findest du hier: Cosplay-Tipps & Infos

Du findest meinen Blog gut? Dann spendiere mir doch einen Ko-Fi oder unterstütze mich via Patreon!

Folge mir auf Instagram oder Facebook:
Instagram
Facebook

Besuche meinen etsy Shop:
shop/Sajalyn


Meine aktuellen Workshops & Jobs findest du hier:
sajalyn.com/workshop

– Zum Con-Kalender –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu