Dein ultimativer Convention Guide – Tipps & Tricks

Es ist wieder soweit, die Convention-Saison hat begonnen. Es wird Zeit, einige Vorbereitungen zu treffen und ins nächste Abenteuer zu starten!

Du hast bereits entschieden, welche Convention du wann besuchen wirst? Super! Dann lass uns doch direkt mit den Vorbereitungen für deinen Con-Besuch anfangen:

Vorbereitung ist die halbe Miete

Je besser du dich auf deine nächste Convention vorbereitest, desto entspannter kann dein Ausflug verlaufen! Denn sind wir mal ehrlich, wer hat schon Lust auf Con-Crunch, panisch gepackte Koffer, unvollständige Kostüme und absolut keine Ahnung, was dich erwarten wird?

Lass uns erst einmal mit dem spaßigen Teil anfangen:

Line-Up & Cosplayplanung

Weißt du schon, welche Cosplays du auf deiner nächsten Veranstaltung tragen wirst? Noch nicht? Kein Problem. Du musst dein Line-Up nicht schon Wochen oder gar Monate im Voraus planen, aber ein bis zwei Wochen vorher, sind durchaus sinnvoll.
So hast du genug Zeit, um kleinere Fehler oder Beschädigungen auszubessern, fehlende Kontaktlinsen zu bestellen oder deine Perücke neu zu stylen.

Möchtest du für eine Veranstaltung ein völlig neues Kostüm anfertigen, solltest du dir genug Vorlaufzeit einplanen, um stressigen Con-Crunch zu vermeiden. Ich versuche deshalb meine Projekte so zu planen, dass sie mindestens zwei Wochen vor Veranstaltung fertig sind. Natürlich klappt das nicht immer. Aber, der vorsorglich eingeplante Puffer hat mich bisher noch zuverlässig vor unnötigem Stress bewahrt.

Achte bei deinem Line-Up unbedingt auch auf das vorhergesagte Wetter. Findet die Veranstaltung im August statt? Dann solltest du dein Winter-Cosplay lieber Zuhause lassen und etwas luftigeres tragen. Deiner Gesundheit zu liebe, solltest du bei deiner Planung möglichst auf die voraussichtliche Temperatur und Wetterverhältnisse achten. Niemand hat etwas davon, wenn du einen Hitzschlag bekommst oder die nächsten Wochen mit einer fetten Erkältung flach liegst.

Achte auf dich und andere: Erste-Hilfe im Cosplay

Du kannst weiteren unnötigen Stress vermeiden, wenn du deine Cosplaypläne sorgfältig auf deine Besuchs-Tage aufteilst. Ein Beispiel gefällig?

Beispiel – Line-Up Planung

Besuchst du eine Veranstaltung von Freitag bis Sonntag und reist dabei Freitag an und Sonntag wieder ab, ist es ratsam besonders aufwändige Kostüme nicht unbedingt auf deinen Anreise- oder Abreisetag zu legen. Trage sie besser an einem Tag an dem du dich früh in Ruhe fertig machen und abends ohne Stress in deine Unterkunft kommen kannst.

Vor allem Freitage sind eher kurze Convention-Tage, daher ist es fraglich, ob sich ein Cosplay mit langer Vorbereitungszeit für dich “lohnt”? Andererseits hast du Freitags die Möglichkeit nur kurze Zeit in deinem Cosplay zu stecken. Daher ist vielleicht der Gedanke, ein unbequemes Cosplay eher am kürzesten Convention-Tag zu tragen, ebenfalls eine Überlegung wert.

Mit dem Cosplay im Auto zur Con

Reist du täglich mit dem Auto an, muss die Wahl deines Cosplays ebenfalls wohl überlegt sein.
Nicht jedes Cosplay ist für die Anreise mit dem Auto geeignet. Besonders dann nicht, wenn du der Fahrer des Fahrzeugs bist. Sicherheit geht vor und deshalb solltest du hier keine Abstriche machen. Verzichte auf Kostümteile, die dich beim Fahren einschränken. Besonders Perücken, farbige Kontaktlinsen, Headpieces und steife Kleidung können dich stark beeinträchtigen.

Prüfe vorab, welche Möglichkeiten du hast, dich vor Ort umzuziehen. Einige Conventions bieten Umkleideräume für Cosplayer. Vielleicht hast du aber auch kein Problem damit, dich auf dem Parkplatz fertig in Schale zu werfen. So oder so: Achte auf deine Sicherheit!
Ich saß ein einziges Mal als Beifahrer in einem Auto, in dem der Fahrer alle paar Minuten beiläufig erwähnte, wie sehr das Cosplay, die Perücke und die Kontaktlinsen gerade stören würden. Ich muss sicher nicht erwähnen, wie unwohl ich mich gefühlt habe. Einige weitere Ereignisse der Hinfahrt brachten mich dazu, mir für den Rückweg dieses Tages kurzfristig eine andere Reisemöglichkeit zu organisieren.

Du siehst, DIE eine Lösung gibt es leider nicht, aber in jedem Fall lohnt es sich, alle Gegebenheiten in deine Überlegungen einzubeziehen und für dich deine individuelle Lösung zu erarbeiten.

Cosplays vorbereiten

Sobald dein Line-Up steht, kannst du dich bereits an die konkreten Vorbereitungen machen. Je früher du mit einigen Aufgaben anfängst, desto stressfreier wird dein Con-Erlebnis!

Prüfe deine ausgewählten Kostüme und Perücken vorab auf Unversehrtheit, sowie Vollständigkeit. Müssen deine Cosplays vorher noch gewaschen oder anderweitig aufbereitet werden? Am besten erledigst du es gleich.

Ich persönlich lege meine Cosplays gerne mehrere Tage vor Abreise bereit. Natürlich kannst du auch mit einer Packliste, die speziell auf dein Cosplay zugeschnitten ist, arbeiten. Analog oder digital, je nachdem was dir eher zusagt. So kannst du sicherstellen, dass du auch kein Detail vergessen hast.
Möchtest du es etwas visueller? Dann arbeite mit einem Foto von dir in deinem fertigen Cosplay. Das kann dir helfen alle Einzel- und Bestandteile zu verinnerlichen und diese auf deine Packliste zu schreiben.

Legst du dein Cosplay – inklusive Perücken, Schuhe, Accessoires, Make-Up und Co – rechtzeitig bereit, hast du mehrere Tage vor Abreise die Möglichkeit, weitere Kleinigkeiten zu deinem Stapel hinzuzufügen, die dir vielleicht auf Anhieb nicht eingefallen wären. Meistens sind das “nice to have” Dinge, die dir das Leben erleichtern oder als Absicherung dienen. Ab und an fällt dir aber sicher auch ein elementares Bestandteil ein, welches du vielleicht sonst vergessen hättest.

Props & Waffencheck

Das ein oder andere Cosplay ist nur mit der passenden Prop so richtig vollkommen. Aber nicht jede Prop oder Waffe ist auch auf der Veranstaltung erlaubt. Informiere dich deshalb rechtzeitig über die geltenden Regeln, um unnötigen Frust zu vermeiden.

P.S.: Einige Veranstaltungen haben auch ein strengeres Regelwerk hinsichtlich der Kleider- bzw. Kostümordnung. Besonders Kostüme, die eher nicht jugendfrei sind, sind häufig nur mit Einschränkungen erlaubt.

Koffer packen

Wo wir schon beim Packen deiner Cosplays sind: Natürlich benötigst du für dein Convention-Wochenende, je nach Länge des Aufenthalts, noch mehr als nur deine Kostüme. Keine Sorge, ich erzähle dir jetzt nicht, wie viele Unterhosen du einpacken sollst. Neben den üblichen Dingen des täglichen Gebrauchs, solltest du aber ebenfalls diese Liste im Blick behalten:

  • Tickets
  • Lageplan / Programmheft
  • Ladekabel / Powerbank für dein Handy
  • Tasche / Rucksack / Rollkoffer
  • Bequemes Wechseloutfit

Je nach Cosplay, Accessoires oder Perücken sind unterschiedliche Taschen oder Koffer von Vorteil. Generell sind Reisetaschen oder Koffer mit Rollen eine Erleichterung bei der Reise. Manchmal bietet es sich aber auch an, das Kostüm in einem Kleidersack zu transportieren.
Teste am besten vorab, ob du alles in eine Tasche bzw. Koffer bekommst, damit du am Ende nicht wie ein Packesel mit sieben unterschiedlichen kleineren Beuteln anreisen musst.

P.S.: Später folgt noch eine ausführlichere Packliste für deinen Convention-Rucksack. 🙂

Hotel, Airbnb, bei Freunden oder doch pendeln?

Springen wir doch mal zurück auf Anfang. Den eher spaßigen Teil haben wir soweit abgearbeitet. Viel wichtiger ist allerdings die komplette Reiseplanung. Also wann fährst du wo wie lange und wie zum Ziel und wieder zurück.

Je nach Convention, können am Veranstaltungsort nah gelegene Unterkünfte schnell ausgebucht sein. Behalte also deine Optionen im Blick und zögere nicht zu lange. Hier gilt häufig: Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Egal ob Hotel, Air BnB oder ob du bei Freunden schläfst oder pendelst, jede diese Möglichkeiten hat so ihre Vor- und Nachteile.
Achte bei Hotels und anderen Unterkünften auf die Option, die Buchung kurzfristig kostenlos stornieren zu können.

Wenn du bei Freunden übernachtest, solltest du dich natürlich auf diese verlassen können, nicht damit du am Ende vor verschlossenen Türen stehst. Vergiss aber nicht, dich bei den Kosten deiner Freunde zu beteiligen. So eine Übernachtung bei Freunden ist schließlich kein Freifahrschein, immerhin erhältst du in der Regel auch von deinen Freunden eine kleine Verpflegung und musst nicht hungern.

Auch die Reisekosten und Fahrzeiten beim Pendeln sind nicht unerheblich und müssen gut abgewogen werden. Bist du ein Vielfahrer? Dann ist es für dich vielleicht kein Problem, nach einem langen Con-Tag mehrere Stunden nach Hause zu fahren. Die beim Fahren eintretende Erschöpfung nach einem langen ereignisreichen Tag ist allerdings nicht zu unterschätzen.

Finde für dich die passende Option, indem du Kosten, An- und Abreise (Fahrzeit & -strecke) und die Öffnungszeiten der Veranstaltung im Hinterkopf behältst und bei deiner Planung berücksichtigst.

In der Gruppe verreisen

Reist du nicht alleine, sondern zu zweit oder in einer Gruppe, solltest du dich gut mit deinen Reisegefährten abstimmen. Unter anderem folgende Punkte solltet ihr vorab klären:

  • Raumaufteilung der Unterkunft
  • Kostenbeteiligung (Unterkunft, Verpflegung, An- & Abreise, wann wird was gezahlt)
  • Treffpunkte, ggfs. feste Uhrzeiten vereinbaren
  • Kontaktdaten und Notfallkontakte
  • Allergien, Krankheiten, sonstige gesundheitliche Probleme

Besonders der finanzielle Aspekt kann die ein oder andere Laune verderben. Je besser ihr kommuniziert, desto unwahrscheinlich treten Missverständnisse, Dramen und schlechte Laune auf.

Die Wahl des Fortbewegungsmittels

Egal ob du dich für eine Unterkunft vor Ort oder fürs Pendeln entscheidest, irgendwie musst du von A nach B kommen. Je nachdem von wo aus du startest und wo du hin willst, hast du unterschiedliche Optionen. Nicht jede ist dabei für jeden gleich gut geeignet oder steht jedem zur Verfügung.
Ich selbst verreise fast nur mit dem Auto, da ich sehr gerne flexibel und unabhängig bin. Allerdings habe ich zugegebenermaßen auch keine guten Anbindungen, da ich sehr ländlich wohne. Wähle ich statt des Autos also den Zug, bin ich häufig länger und mit mehr Aufwand unterwegs.

Die einen schwören auf öffentliche Verkehrsmittel, wieder andere würden ihr Auto gegen nichts in der Welt eintauschen. Auch hier gilt, finde die Option, die zu dir und deinen Bedürfnissen am besten passt!

Auto

Verreist du mit dem Auto bist du in der Regel am flexibelsten, allerdings musst du dich vorab über geeignete Parkplätze und eventuelle Parkkosten informieren. Einige Veranstaltungen bieten kostenpflichtige Parkplätze. Parkst du außerhalb des offiziellen Geländes, solltest du unbedingt Parkzeiten und Kosten im Auge behalten. Häufig sind Tagestickets günstiger als Parktickets, die stundenweise abgerechnet werden.
Sicherlich bietet das Auto genügend Platz, um möglichst viel einzupacken. Achte dennoch darauf dein Gepäck sicher zu verstauen, dein Auto nicht zu überladen und besonders deine Sicht nicht einzuschränken.

Bahn

Ist die Bahn das Mittel deiner Wahl, dann solltest du dich auf Verspätungen und außerplanmäßige Fahrplanänderungen einstellen. Achte bei deiner Planung auf Verbindungen, bei denen du wenig Umsteigen musst und wenn, genug Zeit dafür hast. Eine Sitzplatzreservierung kann dir die An- und Abreise versüßen. Versuche dein Gepäck zu komprimieren und lieber mit einem großen Koffer anstatt mit drei einzelnen Taschen zu verreisen.

Bus

FlixBus sei Dank gibt es eine echte Alternative zur Deutschen Bahn. Sitzplatzreservierungen sind auch hier eine Möglichkeit! Manchmal kannst du dir auch Geld sparen, indem du weit im voraus buchst. Stauraum ist begrenzt, daher nimm bei deiner Reise mit dem Bus lieber nur kleine und leichte Cosplays mit, die in einen einzigen Koffer passen. Nutze lieber einen Koffer mit harter Schale, damit der Inhalt deiner Tasche im Laderaum nicht gequetscht und Kostüme beschädigt werden.

Versuche auf unnötiges Gepäck zu verzichten und packe möglichst komprimiert. Einige Cosplayer sollen schon per Inlandsflug angereist sein. Hier gilt es natürlich zusätzlich auf Gewicht, Maße und Inhalt des Koffers zu achten.

ÖPNV – schon bedacht?

Bist du bei deinem Conventionbesuch auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, solltest du unbedingt die entsprechenden Fahrpläne zur Hand haben und wissen wann die letzte Bahn bzw. der letzte Bus des Tages fährt. Besonders an Sonn- und Feiertagen weichen Fahrpläne gerne von den üblichen Fahrzeiten ab. Verlass dich nicht auf die letzte Verbindung des Tages, sondern nutze stattdessen lieber die vorletzte, um auf eventuelle Zugausfälle reagieren zu können.

Bedenke, dass du bei deiner Anreise im Cosplay durchaus Blicke auf dich ziehen wirst. Vermeide sperrige Props oder Cosplays und denke an deine Mitmenschen. Auf gruseliges FX-Makeup solltest du deshalb eher verzichten.

Damit du nicht am Tag der Abreise, die ganze Zeit dein Gepäck mit dir rum schleppen musst, solltest du dich ebenfalls über Aufbewahrungsmöglichkeiten informieren. Manche Conventions bieten bezahlte Garderoben, an denen du dein Gepäck gegen einen kleinen Preis aufgeben kannst. Allerdings solltest du dein Gepäck dann nicht kurz vor knapp abholen, da es durchaus zu längeren Wartezeiten kommen kann.

Eventuell ist auch das Schließfach am Bahnhof eine Option für dich?
Aber vielleicht kannst du dein Gepäck auch im Hotel lassen, obwohl du bereits ausgecheckt hast. Oder du planst direkt einen Tag mehr ein und reist ganz entspannt einen Tag nach Veranstaltungsende ab.

Überblick verschaffen

Puh, so ein Convention-Wochenende bedeutet richtig viel Planung und wir sind noch lange nicht am Ende! Bisher haben wir uns bereits um unser Line-Up, Unterkunft, Parkplatz und natürlich An- und Abreise gekümmert. Jetzt geht es ans inhaltliche!

Denn neben der allgemeinen Reiseplanung, kannst du dich ebenfalls vorab über das Programm und den Lageplan der Veranstaltung informieren. Das ist insofern sinnvoll, um dir dein vollumfassendes Conventionerlebnis zu ermöglichen.

Setzt du dich vorab mit dem Programm und vor allem dem Lageplan der Con auseinander, kannst du das Angebot optimal nutzen. Markiere dir beispielsweise Programmpunkte je nach Wichtigkeit in unterschiedlichen Farben. So entdeckst du schnell Überschneidungen und kannst dir einen persönlichen Zeitplan ganz nach deinen Präferenzen erstellen.

Aber verplane nicht deinen ganzen Tag! Plane Pausen und bewusst “freie Zeit” mit ein, um dich auch einmal treiben zu lassen.

Tipp: Je früher du nach Einlass auf der Veranstaltung bist, desto entspannter kannst du durch den Tag gehen und dein Wunschprogramm ohne Zeitdruck genießen.

Achte auf dich!

So ein Conventionbesuch ist nicht nur richtig aufregend, sondern kann ebenso ganz schön anstrengend sein. Damit du die Veranstaltung nachhaltig genießen kannst, solltest du unbedingt auf dich achten und nicht “zu Gunsten deines Cosplays” leiden!

Denke bewusst an Pausen, in denen du isst und trinkst. Ich weiß, es gibt genug Cosplayer, die den ganzen Tag lieber hungern, anstatt ein kleines Essensbäuchlein mit sich rumzuschleppen. Aber ist es das wirklich wert?
Sicherlich hat niemand von uns Lust, sein aufwändiges Cosplay in einer engen Toilette aus und wieder anzuziehen. Aber Bauchweh, weil man den ganzen Tag nichts gegessen oder getrunken hat, um sich den Toilettengang zu sparen, ist nicht nur dämlich, sondern auch schädlich.

Gönn dir über den Tag verteilt immer wieder kleine Pausen, in denen du das Erlebte verarbeiten und dich ausruhen kannst. Einfach mal fünf Minuten sitzend die schmerzenden Füße auszuruhen, ist einfach nur himmlisch!
Es ist übrigens auch keine Schande, wenn du nicht bis zum Veranstaltungsende auf der Con bleibst. Du bestimmst für dich, wann Schluss ist.

Schmerzen deine Augen von den Kontaktlinsen, bekommst du Allergiebeschwerden, drückt die Perücke und hast du schon den ganzen Tag Kopfweh? Vielleicht ist es an der Zeit das Cosplay ausziehen und in bequemen Klamotten auf der Con zu chillen.
Leide nicht fürs Cosplay, sondern hab Spaß und genieße den Tag!

Achte auf dich und andere: Erste-Hilfe im Cosplay

Packliste Con-Rucksack

Und zu guter Letzt, habe ich für dich alle Tipps aus der Community zusammengetragen, um dir eine umfassende Packliste für deinen Convention-Rucksack auflisten zu können:

  • Handy
  • Ladegerät / Powerbank
  • Schlüssel
  • Ausreichend Bargeld
  • EC oder Kreditkarte
  • Ausweis & Führerschein
  • Notfallkontakt (digital & analog)
  • Allergieausweis
  • Tickets
  • Getränke – v.a. genug Wasser!
  • Snacks, wie z.B. Kekse, Knäckebrot, Gummibärchen, Bonbons, Kaugummi, Traubenzucker
  • Medikamente gegen Kopfschmerzen / Bauchschmerzen / Allergien
  • Deo
  • Sonnenschutz / Sonnencreme
  • Desinfektionsmittel / Maske
  • Pflaster / Blasenpflaster
  • Damenhygieneartikel
  • Taschentücher
  • Wechselkleidung, v.a. bei unbequemen Schuhwerk
  • Cosplay-Notfallkit u.a. bestehend aus Nadel & Faden, Schere, Sicherheitsnadeln, (Sekunden-)Kleber, Haarspray, Kontaktlinsenflüssigkeit & Behälter, Kamm / Bürste
  • Make Up zum Auffrischen
  • Brille statt Kontaktlinsen

Hast du noch weitere Tipps? Dann schreib unbedingt einen Kommentar und lass uns so den Convention Guide gemeinsam vervollständigen!

Weitere Beiträge aus der Kategorie “Just Cosplay” findest du hier: 
category/just-cosplay/


Zahlreiche nützliche Tipps & Infos findest du hier: Cosplay-Tipps & Infos

Du findest meinen Blog gut? Dann spendiere mir doch einen Ko-Fi oder unterstütze mich via Patreon!

Folge mir auf Instagram oder Facebook:
Instagram
Facebook

Besuche meinen etsy Shop:
shop/Sajalyn


Meine aktuellen Workshops & Jobs findest du hier:
sajalyn.com/workshop

Back to Con Season – Convention Vorbereitungen

Für einige hat die Con Saison bereits begonnen und für viele steht sie direkt bevor! Egal ob Leipziger Buchmesse, Dokomi oder gamescom, man sollte vorbereitet sein! Aber was heißt das?

Hast du dir bereits Gedanken gemacht welche Cosplays du wann anziehen willst? Welche Cosplays aus der vergangenen Saison sollen ausgeführt werden oder planst du ausschließlich neue Kostüme?
Natürlich musst du nicht das komplette Convention Jahr durchgeplant haben, aber um unnötigen Stress zu vermeiden, kann es durchaus sinnvoll sein, sich zumindest ein paar Gedanken zu machen.

Was willst du wann anziehen?

Für mich bedeutet das, dass ich mir überlege, ob ich ein neues Cosplay unbedingt zu einer bestimmten Veranstaltungen tragen möchte. Tatsächlich möchte ich dieses Jahr unbedingt Mary Poppins aus dem neuen Disney Film zur Ticon in Würzburg tragen. Ich habe mich dagegen entschieden, das Kostüm selbst zu nähen und habe es mir online gekauft. Das alles tat ich vor ein paar Wochen, damit das Kostüm auch definitiv zur Ticon fertig ist. Warum?
Ich wollte unschöne Überraschungen wie “Die Schuhe passen nicht – Das Kostüm ist schlecht verarbeitet und muss ausgebessert werden – die Versandzeit dauert länger als angegeben” einfach vermeiden.
Das Resultat: Das Cosplay ist mehr als zwei Wochen vor der Veranstaltung fertig und konnte bereits zur Probe getragen werden.

Vor allem wenn du ein Cosplay komplett selbst anfertigst oder überarbeiten musst, ist es wichtig, dass du dir genug Zeit gibst. Tust du das nicht, wirst du vermutlich zu den Cosplayern gehören, die sich vor der Con die Nacht um die Ohren schlagen, verzweifeln, weinen, die Finger blutig nähen und völlig unentspannt auf der Con ankommen. Und natürlich wirst du dir schwören: das war das letzte Mal, dass du nur zwei Stunden Schlaf bekommst.

Also tu dir das nicht an und gib dir mehr Zeit. Mehr Zeit bedeutet, mehr Raum für Ideen und Details, bessere Näharbeit und einen entspannten Cosplayer.
Natürlich musst du nicht die komplette Saison fix durchplanen. Es hilft schon, wenn du dir Gedanken machst, welche deiner neuen Cosplays unbedingt ausgeführt werden sollen und vor allem in etwa wann.

Planung ist die halbe Miete

Nachdem du dir überlegt hast, was du wann anziehst, solltest du unbedingt überprüfen, ob das Cosplay vollständig ist. Besonders Details, wie beispielsweise Schmuck, Tattoos und vor allem Kontaktlinsen werden besonders gerne vergessen. Also stelle sicher, dass du alles Zuhause hast und nichts mehr besorgen musst.

Du hast nun sichergestellt, dass dein Cosplay vollständig ist. Wann solltest du anfangen für die Convention zu packen?
Mein Tipp: Versammle eine Woche vor Abreise alle Kostümteile auf einer Stelle. Schreib dir vielleicht sogar eine Liste. So musst du beim finalen Packen, nur noch an Ort und Stelle deine Liste abarbeiten, ohne panisch quer durch die Wohnung zu rennen.

Warum eine Woche vorher? Weil du innerhalb von einer Woche auch noch die Möglichkeit hättest, dein Kostüm zu waschen oder zu reparieren, falls du das vergessen hast. Du hast dir einen Spielraum für Fehler geschaffen. Indem du alle Kostümbestandteile eine Woche vorher sammelst, siehst du, ob du etwas übersehen hast. Sei es Flecken auf dem Kostüm, die Perücke, die du nach der letzten Con einfach als verfilztes Knäuel in deinen Schrank geworfen hast (woran du dich selbstverständlich nicht mehr erinnerst) oder ob wichtige Teile fehlen.

Gib dir eine Woche für die Vorbereitung

Du siehst, eine Woche kann dir deinen Arsch retten. Und reduziert ungemein den Stressfaktor. Es reicht, wenn du dich Tag für Tag etwas mit deinem Koffer und dessen Inhalt beschäftigst, als in der Nacht vor Abreise hysterisch alles in eine Tasche zu werfen.

Was solltest du alles einpacken?

Vielleicht hilft dir eine Liste, wie diese hier, um gut vorbereitet zur Veranstaltung aufzubrechen:

  • dein Con-Ticket
  • Das Cosplay in all seinen Bestandteilen (Kleidung, Schuhe, Perücke, Strümpfe, Accessoires)
  • Passende Unterwäsche zum Kostüm
  • Make Up & Make Up Entferner
  • Perücken-Kamm, Haarnadeln, Wig Cap, Mastix
  • Kontaktlinsen, Behälter & Linsenflüssigkeit
  • Brille (falls du eine trägst) / Sonnenbrille
  • Rucksack / Tasche
  • bequemes Schuhwerk
  • Wasser
  • Taschentücher
  • Eine Kleinigkeit zum Knabbern / Kaugummis
  • Mittel gegen Kopfschmerzen
  • Deine Visitenkarten aka Cos Cards
  • Wechselkleidung (Jogginghose, Socken, Jacke)
  • Geldbeutel, Schlüssel, Handy & Ladegerät / Powerbank
  • Fächer (gerade an heißen Tagen wirst du ihn lieben)
  • eventuell eine Picknickdecke

Wie bereitest du dich für die Con Saison vor?
Bist du jemand, der das Cosplay in den letzten Stunden vor der Veranstaltung fertigstellt oder bist du wie ich und versuchst möglichst diesen Stress zu vermeiden?
Was ist dein ultimativer Tipp zur Vorbereitung?

Du fragst dich, warum du unbedingt Make Up einpacken solltest?
Dann solltest du dir vielleicht diesen Blogeintrag einmal durchlesen:
Die Essenz ist: Benutzt Make Up für eure Cosplays – ein Aufruf

Du trägst gerne Bodypaint Cosplays, aber möchtest am liebsten etwas Zeit sparen? Dann könnte dich dieses Tutorial hier interessieren:
Tutorial – Wie du mit Bodysuits dein Bodypaint Cosplay einfacher gestalten und Zeit sparen kannst!

15 June 2019, North Rhine-Westphalia, Bottrop: Sajalyn (l-r), Frekya, MsSkunk and Faerie Blossom, stars of the cosplay scene, get together before their autograph session at the 2nd Cosplay Day at Movie Park. Under the motto “film stars and gaming heroes” more than 300 actors meet to slip into the role of their favourite heroes. Photo: Caroline Seidel/dpa (Photo by Caroline Seidel/picture alliance via Getty Images)

Meine Podcast Episode zu Cosplay Convention findest hier:
All About Cosplay – 004 Cosplay Conventions

Ähnliche Beiträge findest du hier: category/just-cosplay/

Zahlreiche nützliche Tipps & Infos findest du hier: Cosplay-Tipps & Infos

Du findest meinen Blog gut? Dann spendiere mir doch einen Ko-Fi oder unterstütze mich via Patreon!

Besuch mich doch auch mal auf Instagram oder Facebook:
Instagram
Facebook

Besuche meinen etsy Shop:
shop/Sajalyn


Meine aktuellen Workshops & Jobs findest du hier:
sajalyn.com/workshop