Letztes Wochenende war es endlich soweit: die erste Con des Jahres stand an und es war die süße kleine Ticon in Würzburg!

Die Ticon hatte letztes Jahr eine kleine Pause eingelegt, weswegen wir uns dieses Jahr umso mehr gefreut haben, dass sie zurück ist. Die Con fand dieses Jahr ein letztes Mal unter alter Führung statt und wurde an eine neue Generation übergeben. Das hatte zur Folge, dass einige Abläufe ein wenig länger gedauert haben als üblich. Aber alles in einem akzeptablen Rahmen!

Wann und Wo?

Die Ticon fand am Samstag, den 09. März von 10:00 bis 22:00 Uhr (mit Ball und Disco) und am Sonntag, den 10. März von 10:00 bis 18:00 Uhr an der Residenz in Würzburg statt. Auch wenn der tolle Residenzpark direkt an die Ticon anschließt, so ist er kein offizieller Teil des Con Geländes.

Viele Cosplayer tendieren dazu, sich kein Ticket zu kaufen, wenn das Außengelände der Veranstaltung offen zugänglich und schön gestaltet ist. In diesem Fall würde ich allerdings davon abraten, da das Wetter zur Ticon meistens kalt und windig ist und du froh sein wirst, wenn du dich innen etwas aufwärmen kannst.

Was ist geboten?

Die Ticon ist eine etwas kleinere Veranstaltung, die aber viel bietet. Neben der bereits genannten Anime-Disco und dem Cosplayball, hast du die Möglichkeit an diversen Workshops und Wettbewerben teilzunehmen.

Angeboten wurden Workshops zu folgenden Themen:

  • In 3 Schritten zu besseren Cosplay Fotos – Posing für Anfänger (mein Workshop basierend auf meinem gleichnamigen Blogeintrag)
  • Basic Mold Making und Casting
  • Young to Old Make-up
  • Plüschieworkshop
  • Ich bin ganz Ohr
  • Crossplay 1×1 für Girls
  • Hier geht’s dem Ärmel an den Kragen
  • Malen, Sticken, Applizieren
  • Plottern, Lasern und mehr
  • Fantasy Make-up Workshop
  • Schnittmustererstellung Faltenrock
  • Cosplay 1×1

Allein beim Angebot der Workshops war für jeden etwas dabei!

Beim klassischen Cosplay-Wettbewerb am Samstag konnten die Teilnehmer ihre kreativen Auftritte präsentieren und tolle Preise abräumen. Für Kurzentschlossene gab es am Sonntag die Möglichkeit beim Spontan-Cosplay-Wettbewerb teilzunehmen und eine Kleinigkeit zu gewinnen.

Neben den Wettbewerben und Workshops gab es auch einen Gamingroom, ein Maid Café, sowie drei Showacts, die am Samstag und Sonntag, die Bühne unsicher machten.
Wie du also siehst, war wirklich viel geboten!

Das Con Gelände

Die Veranstaltung selbst findet im Café Dom@in statt. Ein übersichtliches Gebäude, welches dennoch viel Stauraum bietet! Das auffälligste an dem Gebäude, ist wohl der quadratische Rundgang. Du kannst also einmal im Kreis durch das Erdgeschoss laufen. In diesem Rundgang sind zum Teil Bierbänke aufgestellt, als auch die ganzen Händler.

Neben myCostumes, waren zahlreiche Händler und Künstler vor Ort. Wie in etwa die Künstlerin Yaya-chan.

Der quadratische Rundgang formt somit auch einen kleinen Außenbereich, der leider nicht wirklich viel bietet. Wer also schöne Cosplay Fotos machen möchtet, begibt sich außerhalb des Con Geländes zur benachbarten Residenz.

Ein weiterer auffälliger Raum der Veranstaltung, ist die sogenannte Kirche. In der Kirche, die tatsächlich an das schlichte Innere einer Kirche erinnert, fanden tagsüber Workshops statt und am Abend der Cosplayball.

Und sonst so?

Die Ticon ist wirklich eine eher familiäre Convention, die mit viel Liebe gestaltet wird und definitiv einen Besuch wert ist. Das Wochenendticket kostete auch nur knapp 12€ und ist damit wirklich erschwinglich.

In meinem Convention Vlog zeige ich dir ein wenig die Veranstaltung:

Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick ermöglichen!
Vielleicht sieht man sich ja dann nächstes Jahr auf der Ticon 2020!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu