Unangebrachte Nachrichten, aufdringliche Fotografen, sexuelle Belästigung: Mit diesen Situationen müssen sich Cosplayer im Internet, aber auch auf Conventions auseinandersetzen. Wenn du selbst betroffen bist oder wie du reagieren solltest, wenn es dir passiert, erfährst du in dieser Podcast Episode!

Schreib uns in die Kommentare wie du mit Creeps umgehst und welche Erfahrungen du schon machen musstest!

Meine Empfehlungen zum Umgang mit Hate im Internet, findest du hier:
Dein Spielplatz & Deine Regeln – Was du gegen Hasskommentare tun kannst

Der Hollywood-Kiss Harley Quinn & Deadpool

2 thoughts on “All About Cosplay – 005 Creeper, Creeps und unangenehme Situationen

  1. Finde es toll、 dass ihr das mal angesprochen habt mit Tipps, der richtigen Härte aber auch Humor. Eine gute Kombi! 😉
    Ich habe auf der LBM durch eine Freundin gehört, was ihnen passiert ist und sie hat uns direkt gewarnt. Da lief ein Kerl rum, der Smalltalk darüber machte, dass nach der LBM irgendwie eine Gang bang Cosplay Party starten würden (keine Ahnung was da dran sein sollte), aber er behauptete mit seiner Kamera ein Fotograf zu sein und hat dann zum Beweisen sein Handy gezückt um schlechte Bilder zu zeigen von sehr anstößigen (Wenn man das Akt nennen kann) Fotografien von fremden Personen, gefolgt von einem Penis Bild.
    Ich hab auch die Erfahrung gemacht, wenn man mal etwas offenherzigeres trägt (Dokomi weil warm und location) bei einem random Fotografen (der weder nach Nerd/Cosplayer/ und nach einem normalen (älteren) Herrn aussieht) und sich nicht sicher ist ob das einer dieser fragwürdigen Fotografen ist, gibt es immer ein paar kleine Methoden/Warenzeichen um weiter zu sehen (Vorallem für jemand der zu ängstlich ist, was zu sagen oder nicht unhöflich sein will und jemand vorwerfen will ein creep zu sein). Wenn man schon mal für ein Foto gefragt wird und man mitten in der “Menge” steht und es nur so ein random Foto werden soll, geht die Wahrscheinlichkeit runter dass es ein ordentliches Foto wird oder man dieses Foto bekommt oder man erwähnt wird. (Kann ja auch sein, dass der jenige sich noch nicht so gut auskennt und vllt nur den chara cool findet und deswegen ein Foto machen möchte), nächstes ist erst mal eine Pose zu machen, wo man nicht den Ausschnitt sieht, aber die Pose cool ist und für den chara passt. Der Herr wollte dann natürlich, dass ich mehr Front und Dekoltee zeige. Dann habe ich ihn direkt gefragt, ob er die Bilder hoch stellt und eine Karte hat. Dir Antwort war ein Nein. Und dann gab es ein Nein von mir und ich bin weiter. Klare Zeichen, dass der sie nur für seine “Zwecke” will und mir bringt es nichts, wenn ich nicht an ein Foto heran komme. Und wenn es sich bei dem Typen optisch höchst wahrscheinlich um niemanden handelt, der auch nur ansatzweise weiß was ein Fandom ist brauch man sich keine Gedanken zu machen unhöflich oder ängstlich zu sein. Viele, vor allem die jüngeren, trauen sich das noch nicht oder ihnen fehlt die Erfahrung, aber es gibt durchaus Möglichkeiten einen Creep zu erkennen und sei es einfach nur logische fragen zu stellen, die natürlich im eigenen Sinn sind und wenn es ein richtiger Fotograf ist, hilft das auch- denn man findet dann seine Fotos wieder oder kann sogar zu einem ernsthaften, guten Fotograf Kontakt knüpfen. 🙂
    Auch passiert es den männlichen Cosplayern, dass sie belästigt werden können, egal ob von Frauen oder Männern. Viele sind dann ebenfalls sehr schockiert oder haben zuvor die Erfahrung nicht gemacht (oft denken die Menschen ja, Ah dereinige trägt ein Kostüm, dann darf ich das ja) und sind dann erstmal geschockt und überrascht. Und können wie ihre weiblichen Kolleginnen nicht schnell genug reagieren, ehe der Creeper weg ist.
    Es ist immer gut, wenn man nie allein unterwegs ist und man gegenseitig ein Auge auf sich hat. Manchmal geht das viel zu schnell, aber es ist wichtig sich als Mensch und in der Cosplay Gemeinschaft sich gegenseitig zu schützen, finde ich.
    Blockieren klappt auch immer gut Und sparrt einem sinnlose, anstrengende Diskussionen. Viele provozieren nur um der Aufmerksamkeit wollen und das ist vergeudete Mühe.

    1. Erstmal möchte ich mich für die verspätete Antwort auf deinen Kommentar entschuldigen!
      Ich freue mich sehr, dass du dir die Mühe gemacht hast einen Kommentar zu schreiben und, dass dir der Podcast gefallen hat:)

      Manchmal ist es wirklich gut, wenn man einfach eine ältere männliche /starke Begleitperson dabei hat… es ist schon krass, wie sich manche Menschen benehmen und oft denkt man ja sehr naiv, aber es kann dennoch viel passieren in so einer Situation!
      Gerade auf den Buchmessen merkt man immer wieder, dass viele Außenstehende die Person hinter dem Kostüm gar nicht wahrnehmen.
      Auf jeden Fall sollten wir alle gut aufeinander aufpassen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu