In meinem Blogeintrag “Warum die Cosplay Community für mich gestorben ist” habe ich dir von meinen negativen Erfahrungen (Hate und Mobbing auf Conventions und im Internet) erzählt.
Heute möchte ich dir konkrete Tipps geben, die mir geholfen haben mit all dem umzugehen, durchzuhalten und das ohne meine Begeisterung am Cosplayen zu verlieren.

Was bereitet dir Freude am Cosplay?

Das wichtigste ist, dass du dir stets bewusst machst, warum du eigentlich cosplayst. Was ist es, dass dir Freude bereitet?
Ich habe mich schon immer gerne verkleidet und hatte den Traum thematische Szenen in natürlichen Bildern festzuhalten.
Ich cosplaye nicht, um anderen zu gefallen oder um jemand anderes zu sein. Ich cosplaye, um natürliche, aber spannende, Fotos zu gestalten und meinen Lieblingscharakteren Leben einzuhauchen.

Ich cosplaye also in erster Linie für mich selbst, weil es MIR Freude bereitet.
Cosplay sollte, genau wie jedes andere Hobby, DIR Freude bereiten. Nur wenn du Freude an dem hast was du tust, dann macht es Sinn dafür zu kämpfen. Du solltest also alles dafür tun, dass niemand dir deine Begeisterung nimmt.

Dein Spielplatz

Auch wenn ich gerne meine Bilder im Internet teile und mich über positives Feedback freue, so ist es ein Hobby, welches ich ausschließlich betreibe, weil ICH es will. Also entscheide auch ich, wie ich meine Cosplays gestalte, wie meine Bilder auszusehen haben und wie ich mich selbst und mein Werk präsentiere – online als auch offline.
Du bist der Gastgeber auf deiner Internetseite, auf deinem Facebook-Profil und auf deinem Instagram Account. Es ist dein Spielplatz, also gelten auch deine Regeln.
Du bist bestimmst die Netiquette, du bist der Moderator.

Es liegt also an dir, ob du verletzende oder unangebrachte Kommentare duldest. Was tust du also, wenn andere über dich tratschen oder verletzende Kommentare schreiben?
Der Tipp ist so simpel, dass es fast schon lächerlich ist: Du ignorierst sie!
Gib ihnen keine Bühne, auf der sie ihr persönliches Arschloch ausleben können. Willst du Arschlöcher auf deinem Spielplatz? Ich denke nicht.

Auch wenn der Tipp sich leichter spricht, als er umzusetzen ist: Gib Arschlöchern keine Chance, sie haben deine Aufmerksamkeit nicht verdient.
Offline: ignoriere sie und mach weiter dein Ding, lass dich nicht von ihnen beeindrucken.
Online: lösche die Kommentare und blockiere diese Personen. Niemand braucht diese Art von Mensch in seinem Leben.

Nur wenn du ihnen nicht das gibst was sie wollen – nämlich deine Aufmerksamkeit – dann werden sie dich irgendwann in Ruhe lassen.

Ich will ganz ehrlich zu dir sein, es kann gut passieren, dass es zunächst erst einmal schlimmer wird, da du ihnen keine Aufmerksamkeit gibst. Sie werden hartnäckig versuchen genau diese zu bekommen, um dich zu verletzen. Aber wenn du weiter völlig unbeeindruckt dein Ding durchziehst, dann werden sie sehen, dass es nichts bringt und werden weiterziehen.

Lass dich auf keine Diskussion ein!

Zeig ihnen wer den längeren Atem hat, lass dich nicht von irgendwelchen Kleingeistern beeindrucken, die dir vorschreiben wollen wer du zu sein hast. Wichtig ist, dass du dich unter keinen Umständen auf eine Diskussion einlässt. Diese Diskussion kannst du nicht gewinnen! Hast du schon mal versucht jemanden zu erklären, dass er dumm ist? Genau wie der Dumme, wird das Arschloch nicht verstehen wollen, dass er das Arschloch ist.

Natürlich werden die Kommentare nicht spurlos an dir vorbeigehen. Ging es auch an mir nicht. Ich habe mich aufgeregt, ich habe geweint und ich habe mich noch mehr aufgeregt.

Sprich darüber und befreie dich von unnötigem Seelenbalast

Aber es hat mir geholfen darüber zu reden.
Nicht mit irgendjemanden, sondern mit meiner Familie und meinen engen Freunden. Personen, die ich schon lange kenne, die mich schon lange kennen und denen ich zutiefst vertraue.
Im privaten Kreis darüber zu reden und natürlich auch zu schimpfen hat mir geholfen durchzuhalten. Und ich bin mir sicher, dass es auch dir helfen wird!

Wenn ich es geschafft habe, dann schaffst du das auch! Hang in there!

Wie gehst du mit Hasskommentaren im Internet um? Erzähl mir davon in den Kommentaren!

Du willst wissen was mir passiert ist?Dann klicke hier.

Wie du mit Creeper oder unangenehmen Nachrichten umgehst, erfährst du in meinem Podcast: All About Cosplay – 005 Creeper, Creeps und unangenehme Situationen

Du fühlst dich im Umgang mit Social Media noch etwas verloren? Dann ist vielleicht diese Podcast Episode genau das richtige für dich:
All About Cosplay – 003 All About Social Media

Besuch mich doch auch mal auf Instagram oder Facebook:
https://www.instagram.com/sajalyn/
https://www.facebook.com/sajalyncosplay/

Oder tritt meiner Facebook Gruppe bei, um auf dem Laufenden zu bleiben:
> Jetzt beitreten <


2 thoughts on “Dein Spielplatz & Deine Regeln – Was du gegen Hasskommentare tun kannst

  1. Ich habe einen weiteren Tipp für euch:
    Nutzt, insofern die jeweilige Plattform diese Option bietet, die Möglichkeit Beiträge zu melden. Es ist zwar nicht gesagt, dass die Webseite hinterher eine für euch zufriedenstellende Reaktion liefert, aber gerade wenn ein Account auffallend oft gemeldet wird, werden Entscheidungen gern überworfen. Und nein, das hat in dem Fall nichts mit petzen zu tun, sondern ist lediglich eurer gutes Recht sich gegen die Kommentare zu wehren.

    1. Kann auf jeden Fall hilfreich sein, besonders wenn es sich immer wieder um die gleichen Accounts handelt. Aber meist heißt es 3 Strikes und du bist raus – sprich der Account wird geblockt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu