Cosplays kaufen oder doch lieber selber machen? Diese Debatte wird unter Cosplayern besonders in Deutschland häufig geführt. Vor allem seitdem es immer einfacher geworden ist vollständige Kostüme online zu bestellen.

Keine Sorge, dieser Beitrag wird keine Diskussion zum Thema, was besser oder gar “richtig” ist. Denn was für dich richtig ist, entscheidest du ganz allein!
Viel eher möchte ich dir einen Einblick in meine Gedankenwelt geben, um dir so bei deiner nächsten Entscheidung, ob du dein nächstes Projekt kaufen oder selber machen möchtest, behilflich zu sein.

Selber machen ist viel günstiger!

Zu Beginn räumen wir deshalb gleich einmal mit diesem Mythos auf. Denn auch wenn man dieses Argument häufig hört, trifft es selten zu.
Sicher, es gibt Kostüme, die du selbst günstiger herstellen kannst. Vor allem dann, wenn du diverse Stoffe und Materialien sowieso vorrätig Zuhause hast und nicht erst neu kaufen musst. Oder, wenn du ältere Kostümteile recyceln kannst.

Mittlerweile gibt es aber ein riesiges Angebot vieler internationaler Online-Shops, auf denen von günstig bis teuer sehr viele Cosplays erhalten kannst. Du kannst dir also vorstellen, dass es genügend Kostüme gibt, die du online tatsächlich günstiger als “selfmade” erhalten kannst.

Die Shopliste: Cosplays kaufen, findest du auch auf der Cosplay-Tipps & Infos Seite

Gekaufte Cosplays haben eine mindere Qualität!

Auch dieses Argument wird häufig in den Raum geworfen, wenn man an die Diskussion “Cosplays kaufen oder selber machen” denkt. Natürlich gibt es unzählige Kostüme, die man für kleine oder aber auch für enorme Preise bestellen kann, die den eigenen Qualitätsansprüchen nicht genügen.

Im Prinzip ist es immer eine Frage des eigenen Anspruchs. Was erwarte ich? Mit welcher Qualität bin ich zufrieden und wie äußert sich das?

Machst du deine Cosplays selbst, dann hast du immer direkten Einfluss auf die Qualität. Allerdings ist diese aber auch direkt an dein Können und vielleicht auch an deine Finanzen geknüpft. Grenzen gibt es also bei beiden Varianten. Die Frage ist eben nur, was du dir unter der passenden Qualität vorstellst.

Mir passen keine gekauften Kostüme!

Ähnlich wie bei der Qualitätsfrage, kannst du beim Fitting direkten Einfluss auf das Endergebnis nehmen, wenn du dein Cosplay selbst anfertigst. Egal ob gekauft oder selbst gemacht: Du musst deine Maße kennen!

Während du beim DIY Kostüm jederzeit nachmessen, anprobieren und nachjustieren kannst, musst du dich bei der Kauf-Variante auf die angegebene Maßtabelle verlassen. Das ist nicht immer so einfach, da man sich schnell mal zwischen zwei Größen befindet. Mit der richtigen Taktik, Erfahrung und dem Shop deines Vertrauens, ist auch das zu bewältigen.

Das bedeutet aber nicht, dass du im Nachgang nicht ein oder zwei Anpassungen machen kannst oder musst, um das Cosplay auf deinen Körper zu optimieren. Natürlich kannst du auch ein paar Euro mehr investieren und gleich zur Maßanfertigung greifen.

Diese Beiträge helfen dir, beim nächsten Kauf bestens vorbereitet zu sein:
Cosplays online kaufen – Tipps & Tricks
Sicher an Cosplays kommen: Wie bezahlt man das am besten?
Cosplays kaufen auf Aliexpress
All About Cosplay – 013 Cosplays online kaufen (Podcast)

Wie soll ich mich entscheiden?

So, was ist denn nun aber die richtige Variante für dich? Letztendlich kommt das immer ganz individuell auf dich und auf deinen Cosplayplan an. Diese kleine Übersichtstabelle kann dir vielleicht etwas Klarheit verschaffen!

KaufenSelber machen
Verfügbarkeit / Ressourcen
Preis / Kosten
Qualität / Skill
Zeit / Aufwand
Deadline

Anhand dieser Punkte, kannst du einfach, aber effektiv prüfen, für welchen Weg du dich entscheiden solltest. Kurz erklärt bedeuten die Spalten der Tabelle:

  • Ist das Wunschcosplay in einem Shop verfügbar?
    Sind alle Materialien lieferbar bzw. hast du alles auf Vorrat?
  • Wie teuer wird das Cosplay?
    Preis des Wunschshops inkl. Versand / Zoll im Vergleich zu den Materialien, die du zum selber machen benötigst.
  • Genügt dir die Qualität des Shops oder wirst du selbst noch etwas anpassen?
    Traust du dir zu, dein Wunschcosplay selbst anzufertigen oder ist es dir zu aufwändig?
  • Wie sieht es mit der voraussichtlichen Lieferzeit aus?
    Wie lange würdest du in etwa brauchen, wenn du das Cos selbst machst? (Rechne hier nicht zu knapp, lieber großzügig!)
  • Hast du eine Deadline und wenn ja, mit welcher Variante kannst du diese realistisch ohne Con Crunch einhalten?

Indem du für dich diese Fragen beantwortest und im Vergleich aufschlüsselst, erhältst du einen geeigneten Überblick darüber, welche Variante welche Vor- und welche Nachteile beinhaltet.
Nun musst du deine Ergebnisse nur noch analysieren und dich entscheiden!

Ich selbst füge der Analyse meist noch einen bzw. zwei weitere Aspekte hinzu:
Wie wichtig ist mir der Charakter und würde ich das Cosplay selbst besser hinbekommen als die Ausführung meines Wunsch-Shops?

Hybrid-Cosplay: gekaufte Corsage als Basis mit selfmade Modifikationen und aufgeklebten Federn , gekaufter Rock

Charaktere, die ich einmal zum Spaß testen möchte, kaufe ich mir beispielsweise eher, als große Herzensprojekte. Ich bewerte das je nach Charakter und Version sehr individuell.
Dabei kann es auch vor kommen, dass ich mich bewusst dafür entscheide ein Kostüm zu kaufen, aber im Nachgang anzupassen und abzuändern. Also ein sogenanntes Hybrid-Cosplay.
Denn wie so vieles im Leben, ist nicht alles schwarz oder weiß, sondern es gibt zahlreiche Varianten dazwischen!

Hast du noch weitere Tipps? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar!

Weitere Beiträge aus der Kategorie “Just Cosplay” findest du hier: 
category/just-cosplay/

Zahlreiche nützliche Tipps & Infos findest du hier: Cosplay-Tipps & Infos

Du findest meinen Blog gut? Dann spendiere mir doch einen Ko-Fi oder unterstütze mich via Patreon!

Folge mir auf Instagram oder Facebook:
Instagram
Facebook

Besuche meinen etsy Shop:
shop/Sajalyn


Meine aktuellen Workshops & Jobs findest du hier:
sajalyn.com/workshop

4 Gedanken zu „Kaufen vs. Selber machen

  1. Super geschriebener Beitrag ❤
    Was ich zB auch gedanklich mir denk ist,
    Will ich damit an nem Cosplay Contest teilnehmen
    Oder einfach *nur in ner coolen Gruppe gemeinsam Spaß zu haben, wofür eben dann so *shopqualität reicht
    Oder wie jetzt Genshin Cosplayer, Ich zieh den Hut vor allen die ihre looks komplett selber machen, aber das ist mittlerweile so eine riesige Masse, da gilt ganz klassisch der Cheerleader Effekt und gibt eben ja mittlerweile so viele Shops dadurch die es anbieten

    1. Vielen lieben Dank! Das ist auf jeden Fall ein Punkt, den man gut bedenken und mit einbeziehen kann. 🙂
      Tatsächlich gibt es ein paar wenige Contests, auf denen auch gekaufte Kostüme zugelassen sind. Zum Beispiel ein Look A Like Contest.
      Für den klassischen Wettbewerb benötigt man aber wirklich ein zu 80-100% selbst gemachtes Cosplay. Je nach Wettbewerb. 🙂

  2. Vergessen die Gebrauchkleidung-Laden nicht! Je nach dem welche Charakter man darstellen möchte, kann man alte Kleidung finden zu änderen und anpassen, ohne Angst zu haben wegen großen geldlichen Verlust, im Fall man dann doch was verbocken. Zum Beispiel habe ich mal ein Damen Jacket só verändert dass es ein Dr
    Who Jacke ist. Ich liebe 2.Hands!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu