Ein schwieriges Thema für mich… ich weiß auch ehrlich nicht, wie ich am besten anfangen soll.
Ich hatte einen wirklich unschönen Start mit der Cosplay Community, so unschön, dass ich wütend war, verletzt, geweint habe, verunsichert war, noch mehr wütend, aber nie, wirklich nie wollte ich mit dem Cosplayen aufhören. Denn das was ich mache, mache ich für mich und für niemanden sonst.

Das Thema Cosplay lief mir in meinem Leben immer wieder mal über den Weg. Im März 2015 beschloss ich dann mich endlich zu trauen und mit dem Cosplayen anzufangen. Auch wenn hier in Oberfranken relativ wenige Cosplayer angesiedelt sind, lernte ich doch schnell vermeintlich Gleichgesinnte kennen. 

Dass mir diese Leute, mal so viel Ärger und Schmerz bereiten würden, hätte ich damals nicht geglaubt. Die Gründe, warum sich diese Menschen in kürzester Zeit so schnell gegen mich gewandt haben sind absolut unterschiedlich. Es reicht von Missverständnissen und kindischen Reaktionen zu purem Neid. Denn obwohl ich ein Anfänger war und (oh mein Gott, man steinige mich!) meine Kostüme selten selbst machte und (oh wie schlimm) meine Mutter mir manchmal half, hatte ich es relativ schnell geschafft auf Facebook bekannt zu werden. Das war mein erster Fehler. 

Wie kann diese Person…?
Ja genau diese, die es wagt nicht einmal die Kostüme selbst zu machen oder sich gar von ihrer Mutter helfen zu lassen (die Gerüchte besagten irgendwann, dass meine Mutter die Kostüme machte und ich nur behauptete, ich würde sie selbst fertigen) innerhalb von nur einem halben Jahr unfassbare 1.000 Likes auf Facebook zu generieren? 
Ich sage es dir: Mit scheiße viel Arbeit – nicht an meinen Cosplays – sondern mit viel Zeit und Energie herauszufinden WIE Soziale Medien funktionieren. Überraschung… geniale Cosplays zu machen und erfolgreich im Internet zu sein, sind zwei Paar Schuhe.

Es half natürlich auch nicht, dass ich meinen besagten Freunden laufend Tipps gab wie sie ebenfalls ihre Facebookseite erfolgreicher gestalten könnten. Oder versuchte vermeintliche Probleme aus der Welt zu schaffen. Das Fazit war: Sajalyn is scheiße! 

Und anstatt für sich zu denken, „Sajalyn is scheiße“, galt es natürlich die frohe Kunde zu verbreiten. 

Gerüchte wurden in die Welt gesetzt – Personen, die ich noch nie in meinem Leben gesehen hatte, wurden davon überzeugt, ich wäre der Antichrist höchstpersönlich – und so schnell konnte ich das alles gar nicht wahrnehmen, so schnell war ich von der hiesigen Community ausgestoßen. 

Und ob du es glaubst oder nicht, die Gerüchte verbreiteten sich so krass, dass ich auch jetzt über 3 Jahre später noch immer Personen auf Veranstaltungen begegne, die ich noch nie in meinem Leben gesehen habe, sich aber direkt von mir abwenden.
Nicht nur online, sondern vor allem im realen Leben trugen die Gerüchte Früchte.

Gut gemacht! Danke dafür.

Aber warum bin ich – fast vier Jahre nach meinem Start – noch immer hier? Warum habe ich nicht schon längst das Handtuch geworfen? 

Weil es diese Personen schon immer gab und immer geben wird. Diese Personen können dir nicht den Weg verbauen, wenn du es nicht zulässt. 

Es war schwer und es hat viel Durchhaltevermögen gekostet, aber ich bin geblieben. Ich trat und trete noch immer den Personen offen entgegen und bin ich selbst. Allein zu zeigen, wie ich wirklich bin, hat auch viele überzeugt, dass die Gerüchte nicht wahr sein können. Auch wenn es 3 Jahre gedauert hat, dass diese Personen angefangen haben die Gerüchte zu hinterfragen. Angefangen haben eigenständig zu denken.
PS: Mitläufer sind scheiße!

Wenn du in einer ähnlichen Situation bist, dann kann ich dir nur raten: trenne dich von Menschen, die dich runterziehen, beschäftige dich nicht mit diesen Personen und zieh dein Ding durch. 

An dieser Stelle dieser negativen Geschichte möchte ich doch noch etwas positives erwähnen.

Aufgrund all dieser Gerüchte, die sich wie ein Lauffeuer verbreitet haben, bin ich relativ bekannt geworden. Also Jungs und Mädels: Danke Dafür! Das war die beste kostenlose Werbung, die ich jemals erhalten habe! 😉

Hang in there – irgendwann wird es besser! Du bist stärker als sie!

Konkrete Tipps gegen Hate bekommst du in diesem Blogeintrag:
Dein Spielplatz & Deine Regeln – Was du gegen Hasskommentare tun kannst

Besuch mich doch auch mal auf Instagram oder Facebook:
https://www.instagram.com/sajalyn/
https://www.facebook.com/sajalyncosplay/

36 thoughts on “Warum die Cosplay Community für mich gestorben ist

  1. Ich bin echt schrecklich entsetzt das lesen zu müssen … meine Güte. Ganz ehrlich Sajalyn? In den aller seltensten Fällen liegt solch ein gehässiges Verhalten in tiefgründigem Hass begründet. Man könnte das echt denken. So, wie die Gören sich heute einfach nur noch benehmen. Aber wie du schon sagtest, denke ich auch, dass es am meisten einfach am Neid liegt. Anstatt es dir einfach zu gönnen?! Von nichts kommt einfach nichts … wenn diese Leute nicht selber genug Finger krumm machen und sich belesen, wie du, dann kommt Fame wohl kaum zugeflogen. Und ich hätte mal gerne eine vernünftige Begründung dessen, WARUM in aller Welt es falsch ist sich ein Cosplay zu kaufen oder sich dabei helfen zu lassen? Viele nehmen das ganze einfach unnötig ernst und verlieren dabei völlig die Mentalität, dass Cosplay sich um Spaß dreht! Ich find’s so klasse, dass du dich dem entgegenstellst und buchstäblich einen F*ck auf solche toxischen Persönlichkeiten gibst. Du bist eine wahre Inspiration und sollte mir mal das selbe passieren, dann habe ich nichts weiter übrig, außer die passenden Worte!

    Du bist toll und ich liebe deine Cosplays! Mach weiter so! 💙💙💙

    1. Diese endlose Diskussionen über gekaufte Cosplays nerven mich so. Unser Hobby ist so vielseitig, dass jeder genau den Aspekt ausleben kann und sollte, den er gut findet. Und für mich ist es einfach nicht wichtig WIE ich das Cosplay mache, sondern wie es am Ende auf meinen Fotos aussieht.

      Vielen lieben Dank <3

    2. Hi liebe Sajalyn,

      ich bin Papa (53), meine Tochter (18) cosplayed auch und es ist selbstverständlich das ich sie supporte. Angefangen von den nicht all zu günstigen Materialien, Equipment und dem Helfen, tue ich (fast) alles für Sie. 🙂

      Sie ist gut, in dem was sie kreiert und ist damit teilweise erfolgreich.

      Scheiß was auf die Neider, üble nachrede schon, steh aber bitte über den Dingen und betreibe dein Hobby weiter.
      Die Liebe deiner Familie und deren Hilfe wird dich weiter tragen.

      Gruß Papa_Props und Lynar Cosplay on Instagram

  2. Kann ich leider echt nachvollziehen mit diesen Gerüchten und dieser feindesligkeit. Niemand gönnt hier irgendwem anderen etwas.

    Super starker Eintrag.

  3. Traurig aber wahr kann ich dort nur sagen mir ist zwar nicht das selbe passiert und trotzdem ist die cosplay comunity extrem in das negative gefallen was sehr traurig ist …

    Deine cosplays sind unglaublich und du bist sehr stark wenn du trotz all das noch weiter gemacht hast ^^

  4. Nicht unterkriegen lassen! Es wird immer Neider geben die einen hinter den Rücken beleidigen und fertig machen. Manche schreiben einen Mails oder kommentieren unter Fake Profile. Das Internet bietet es quasi an. Anonym sein zu können, bedeutet ganz einfach Hass und Neid verbreiten zu können. Dabei ist eine IP Adresse so schnell und einfach zu bekommen. Wenn es die Situation denn erfordert. Es tut mir leid, das immer wieder so viele Menschen mit solchen Dingen niedergemacht werden und das Leben erschwert wird. Solche niveaulosen Neider wird es immer geben! Kopf hoch und weiter machen! Man ärgert diese Leute am besten damit, in dem man weitermacht und besser als sie agiert. Nicht wegen Fotos oder Likes. Sondern menschlich! ❤

  5. Ach man, da weigert sich die Seite meinen Kommentar zu posten. Also einfach nochmal von vorne. Zunächst: Ich finde den Beitrag fast schon harmlos. Nicht aufgrund seines Inhaltes, sondern insgesamt. Ich habe ehrlich gesagt mit einer donnernden Abrechnung gerechnet und bin positiv überrascht das es so ruhig ist. Zumindest ich kann den Beitrag lesen ohne das mein Puls gleich sonst wo ist.

    Danke an der Stelle, dass du darüber sprechen kannst und schreibst. Nicht jeder hat dazu die Kraft. Ich hoffe, dass sich dein Wunsch erfüllt und die Leute darüber nachdenken bzw. sich Betroffene nicht allein fühlen. Schließlich ist jeder auf seine Art wichtig und jeder kann etwas anderes gut.

    Gerüchte an sich sind generell ein zweischneidiges Schwert. Sie können negative und positive Folgen haben. Positiv wie bei dir Steigerung der Bekanntheit oder besserer Verkauf des Produktes. Negativ können sie jemanden beispielsweise beruflich das Genick brechen oder aber im äußersten Fall zu Selbstmord führen. Dabei können sie sich je weiter sie verbreitet werden, umso mehr verändern. Ebenfalls in beide Richtungen. Die Spirale ist da wirklich endlos.

    Insgesamt hoffe ich, dass sich das in deinem Fall gänzlich erledigt und wir irgendwann alle lernen bestenfalls gar nicht darauf zu vertrauen.

    1. Wenn ich abrechnen würde, wäre ich nicht besser als die, oder?

      Grundsätzlich haben Gerüchte immer eine negative Komponente. Denn der positiven Effekt, den man in meinem Fall hier sehen kann, hatte ja auch seinen Preis.

      Egal was man erlebt, man sollte auf jeden Fall mit seiner Familie oder seinen Freunden drüber reden, damit das ganze kein tragisches Ende nimmt! Reden kann so viel bewirken, wenn man es zulässt.

  6. Huhu S.

    Wir kennen uns von wo ganz anders und zwar vom Bogensport (damals, ja damals) und dann hast du in der Phoinix ausgestellt, also quasi in meiner kreativen Heimat, dies hat zur Folge, dass ich deinen CosplayerWerdegang quasi ab der Wiege verfolge. Ich lasse das meiste unkommentiert, hier mal ein like und ein anerkennendes Kopfnicken vor dem PC, so nun aber mein ABER:

    Sobald man an die Öffentlichkeit geht, ob als Influencer, Alternamodel oder mit WASAUCHIMMER, muss man einfach damit rechnen kritisiert zu werden. In jedem Verein, in jeder Community gibt es viele Individuen, die nicht immer einer Meinung sind und mal ehrlich, wer kann das schon, das direkte kritisieren. Wege trennen sich, neue Türen öffnen sich und es sollte einem doch immer um die Sache an sich gehen und diese scheint dir ja eine Menge Freude zu bereiten…. einfach weitermachen 😉 ich mag übrigens das Jinxding besonders… lg

    1. Kritik ist das eine, Mobbing das andere.
      Vor allem da heutzutage viel als “Kritik” getarnt wird.

      Sind erfundene Behauptungen (Sajalyn ist fame geil – Sajalyn hat wegen mir das Cosplayen angefangen – Sajalyn macht nie etwas selbst – und und und) wirklich Kritik? Ich denke Nein.

      1. Wie geschrieben, dass sind Aussagen mit denen man leben “muss”, wenn man an die Öffentlichkeit tritt. Mobbing ist es dann, wenn Menschen (meist mehrere) gezielt, langfristig und v.a einer Krankheit in Kauf nehmend auf eine Einzelperson “losgehen”, alles andere ist auch oft mit Wahrnehmung verbunden und natürlich kann keiner in dich reinschauen.

        Folgende kleine Anmerkunken aus sozial/psychol Sicht:
        – wenn man wo neu ist, ist man doch fast immer Kritik ausgesetzt, man wird ja auch genauer in was Visier genommen.
        – Menschen die an die Öffentlichkeit gehen, möchte ja im Umkehrschluss auch etwas bezwecken, es gibt ein Motiv? Das eigene Motiv kann man nur für sich selbst klären – ist es z.b weil ich ein Produkt vermarkte, bin ich selbst das Produkt, was macht das mit mir, wenn ich mich vom Subjekt zum Objekt mache?

        Ich kann dir aus meinem Erfahrungen heraus sagen, dass gerade da wo kreative Menschen aufeinander treffen immer wieder Neid und Missgunst aufkommen.

        Auch in Schulen und Vereinen, ach eigentlich überall, wo Menschen sind.

        Aber insgesamt machen nur solche Situationen resilienter und bringen uns im sozialen Lernen vorwärts… Wäre ja einfach, wenn es einfach wäre. Baba

  7. Hallo Sajalyn

    das habe ich selber schon erlebt und bei mir hat es nun dazu geführt, dass ich aufgrund des Geredes, dem Verlust von Kontakten etc. komplett von vorne anfangen muss(te) inkl. Änderung des Künstlernamens auf den von mir genutzten Social Medien Kanälen, um mir nicht den Spass komplett verderben zu lassen. Für mich eine wertvolle Lektion, dass man nur das machen sollte, worauf man Lust hat. Nur noch für sich selber 150 % Herzensblut geben /Liebe zum Charakter ausleben. Egal ob komplett selber gemacht oder mit Unterstützung,

  8. Mein Beileit zu den ganzen Gossip-Bitches! :/

    Ich wusste garnix von der Situation, bzw. dass das die Hintergründe sind. Ich hatte nur kurz mit dem Thema kontakt, als ich ein Foto mit dir gepostet hab und auf einmal “Warnungen” gekommen sind, dass ich mir dir nix tun soll usw.
    Das hat mich sehr schockiert, zudem bin ich ja erst seit ca. einem Jahr in Deutschland aktiv und kenne mich nicht wirklich aus usw.

    Schade das viele Leute einfach vergessen haben worum des bei dem Ganzen wirklich geht. 🙁

    Liebe Grüße 🙂
    Luke

  9. Und wenn jetzt meine Mutter meine Cosplays kauft? 😀
    Sorry, aber der musste sein. Hört sich ja an, als seinen da einige sehr kindisch unterwegs. Ich kenne dich nicht und deine Cosplays auch nicht, aber lass dich von so einem Quatsch nicht runterziehen. Hab Spaß und fertig.

  10. Es ist schrecklich zu lesen, wie gehässig manche Menschen sein können. Das sie einem auch so gar nichts gönnen und einem nur Mistgunst entgegenbringen. Solch Assige Menschen braucht man nicht. Mal davon abgesehen, die Menschen, die dich verurteilen tun doch selbst Dinge wo andere sagen würden: “Geht gar nicht!“. Ich glaub es war September ein riesen Thema über Patreon. Da wurden einige fertig gemacht, weil sie Patreonen gesucht haben oder sich über diese „finanzieren“ lassen. Diese würden ihre Materialien selbst bezahlen und am Ende hieß es noch, die würden ihre Körper ja verkaufen. Den Damen und auch den Herren wurden echt heftigste Dinge an den Kopf geworfen. Den Neid konnte man nur so herauslesen und derartiges kam oft von Cosplayer selbst, die stark in Social Media unterwegs sind. Ich folge Leuten, weil sie meine Freunde sind, mir gefällt was sie tun oder mich motivieren/ inspirieren. Dann kommen solche die so ein Sch*** von sich geben. Einer bin ich direkt entfolgt, weil ich dieses Großkotzige nicht mehr ertragen konnte. Es ist schade sowas immer wieder in der Cosplay Szene lesen zu müssen und was einige so wie du erdulden und ertragen müssen. Dann ist ja eben jemand die ihre Kostüme nicht selbst näht, dann hilft die Mama, Oma, Papa oder die Katze einen. Wayne. Was kümmert euch das? Das die sich nicht einfach selbst an die Nase fassen können. Ganz ehrlich, ich kaufe meine Kostüme. Ob nun aus dem Shop oder von einer Cosplayerin. Ich bin Gott sei Dank nur auf nette Menschen gestoßen und ich hoffe inständig für dich, dass du weiterhin die Kraft aufbringst dich gegen diese schrecklichen Menschen entgegen zu stellen. Lass die ruhig weiterhin Werbung für dich machen. Diejenigen die dich kennen wissen wie du bist, schlaue Menschen denken nach und bilden ihr eigenes Urteil.
    By the way, ich werde dir mal auf Insta folgen. Dank den Deppen hast du wieder einen Follower dazugewonnen.
    Ps. Sorry das der Text so lang wurde

  11. Ich hab dich als starke Frau kennen gelernt und bin froh, dass es noch immer so ist! Ich denke Neid ist immer ein Problem, selbst wenn man nicht neidisch sein will – irgendwann ist man es einfach. Da hilft nur eins: die Person NICHT meiden, sondern sich auf die Person einlassen. Ich weiß, dass du damals viel von deinem Social Media Wissen geteilt hast (was super ist) und dadurch hast du gezeigt, dass du jeden Like verdient hast! Ich hoffe, dass du auch weiterhin so stark bleibst! Es braucht einfach mehr Leute in der Cosplay Szene die gegen den “Mimimi ihr seid scheiße, ich hör auf mit Cosplay”-Strom schwimmen 🙂

  12. Hi Sajalyn

    Man das ist echt heftig zu hören. Dabei ist Cos doch einfach ein Hobby, dass spass machen soll, kreativ und so vielseitig .

    Sicher bewundere ich die ,die es selber herstellen, aber meine Güte.. selbst, wenn man es kauft. Was soll’s? Deswegen stellt man trotzdem dar was man sein will.

    Was für einen Unterschied macht das 🙄.
    Als ob , das Makeup, Maske, es anzupassen ewlt usw. kein Stück Arbeit ist.

    Schrecklich, dass Fanatiker einem immer alles kaputt machen müssen . Die sollten sich schämen.

    Ein Wettbewerb sollte das nicht sein. Es soll Spass machen und ausdrücken ,in eine andere Welt entführen.

    Verloren hat, wer das als Wettkampft sieht. Der hat den Sinn des ganzen nicht verstanden und sollte aufhören .

  13. Ich bin seit 2016 aus der Cosplay Szene raus, gerade weil in unserer Gruppe das Mobbing und auch Neid anfing. Bin froh das ich da Weg bin
    Alles Gute dir

  14. da hast du recht was durch gemacht, ich versteh solche Idioten nicht was ist so schlimm daran auch Teile eines Cosplays oder es ganz zu kaufen? Nicht jeder kann / muss alles perfekt können und sich helfen zu lassen ist deswegen auch keine Schande!
    Aber diese Probleme wird es wohl leider immer geben das es Gerüchte gibt und Leute die einen nicht mal kennen einen dann ablehnen. Leider eine wahre Aussage den reicht leider schon wenn man sich nur mit den Leuten unterhält gegen die Gerüchte im Auflauf sind das man das gleiche selbst abbekommt und nicht mal weiss worum es überhaupt geht.

    Und ich kann dir nur zustimmen man macht die cosplays für einen selbst und nicht für andere.

  15. Ich find ehrlich gesagt auch gar nett so wichtig wie es aussieht sondern wie man sich darinnen fühlt es kann noch so ”scheisse,, für andere Aussehen so lange man sich Wohl fühl!

    1. Hate hat ja nicht grundsätzlich etwas mit dem Aussehen zu tun.
      Mir persönlich ist es schon wichtig, dass es für mich gut aussieht. Ob andere das dann auch gut finden, ist ja wieder etwas anderes 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu