Zu teuer, zu schlecht, zu dreist – Struggles beim Cosplay Verkauf

Nachdem ich dir in diesem Blogeintrag ein paar Grundlagen zum Cosplay Verkauf mitgeteilt habe, möchte ich dir nun von einigen Problemfällen erzählen. Meine Erfahrungen sollen zum einen zeigen, was dich beim Verkauf alles erwarten kann. Aber auch, was sich als Käufer einfach nicht gehört.

Ergänze meinen Beitrag gerne mit deinen Geschichten und Erfahrungen unten in der Kommentarsektion! Ich bin mir sicher, dass du damit einigen anderen Cosplayern helfen wirst.

Du hast eine Meise, das ist viel zu teuer!

Dann fangen wir doch direkt mit meiner neuesten Erfahrung an! Beim Cosplay Verkauf ist es mir enorm wichtig einen fairen und angemessenen Preis festzulegen. Das gilt sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Natürlich möchte ich meine Cosplays weder zu teuer oder zu günstig verkaufen.
Meinen Verkauf starte ich also immer mit einem Preis, den ich für absolut angemessen und vertretbar halte. Konnte ich das Cosplay über einen sehr langen Zeitraum nicht verkaufen, dann bin ich durchaus bereit meine Schmerzgrenze zu überschreiten und das Kostüm auch viel günstiger zu verkaufen. Vorausgesetzt, ich will das Cosplay um jeden Preis los werden.

Ich hatte also beschlossen mein über die Jahre hinweg verfeinertes Harley Quinn Cosplay zu verkaufen. Den Preis habe ich mir gut überlegt und sogar mit anderen Angeboten verglichen. Kurz nach dem Einstellen des Verkaufsangebots, bekam ich die ersten Nachrichten. Tja, leider nicht zu meiner Freude.
Ohne jegliche Kaufabsicht kamen Nachrichten wie: “Du bist doch völlig gestört, der Preis ist Wucher!” – “Du hast eine Meise, das ist viel zu teuer, das kauft dir nie jemand ab.” – “Hahaha, viel Glück beim Verkauf!” – “Ist das Cosplay nicht viel zu teuer?!”

Ich denke, du kannst dir die Tonalität vorstellen. Für so ein Verhalten habe ich tatsächlich nicht viel Worte. Es ist einfach unverschämt und absolut unangebracht.
Was ich getan habe? Das einzig Richtige: ich hab diese Nachrichten gelöscht und zum Teil Nutzer blockiert. Und das solltest du auch tun, sobald dich Personen beleidigen.

Natürlich kann man immer über den Preis sprechen. Es gibt auch Personen, die der Meinung sind, dass sie dich über den richtigen Preis (zu Recht oder zu Unrecht) belehren müssen. Beleidigen lassen musst du dich aber auf keinen Fall und niemals!
Außerdem: kauft keiner dein Cosplay für den angegebenen Preis, dann wirst du früher oder später zwangsläufig den Preis anpassen müssen. Ganz ohne blöde Kommentare oder Beleidigungen.

Aus der Sicht des Käufers:

Bist du also der Meinung, dass jemand ein Cosplay zu teuer verkauft und du es gerne kaufen möchtest, dann frage ihn privat, ob er es dir auch günstiger verkaufen würde. Am besten lieferst du dann gleich einen Preisvorschlag. Du solltest allerdings keinen zu großen Preisnachlass erwarten.
Stelle aber niemals öffentlich den Preis des Verkäufers infrage. Das ist einfach unhöflich.

Kannst du das auch reservieren?

Wer kennt es nicht: Die ersten Anfragen bezüglich deines Cosplays treffen ein, man bespricht die Details und nun müsste der Käufer nur noch zahlen. Auf einmal heißt es: Ich kann erst nächsten Monat bezahlen. Kannst du es solange für mich reservieren?

Am Anfang als ich noch wenig Erfahrung und viel Geduld hatte, habe ich regelmäßig Cosplays reserviert. Mittlerweile krieg ich bei diesem Satz fast schon das Kotzen. Du willst gar nicht wissen, wie oft ich reserviert habe und wie oft diejenige Person sich nicht mehr gemeldet hat. Es war fast immer das Gleiche: man wartet Tage / Wochen darauf, dass sich die andere Person meldet und erst nach mehrmaligen Nachfragen, erfährt man, dass die Person gar kein Interesse mehr hat.

Seither herrscht bei mir der Grundsatz: ich reserviere nicht!
Denn in der Zwischenzeit melden sich oft Interessenten, die tatsächlich sofort kaufen würden. Selbst wenn nicht, dann ist man wenigstens nicht an ein Versprechen gebunden, das in 90% der Fälle eh gebrochen wird.

Aus der Sicht des Käufers:

Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht warum man nicht von Anfang an mit offenen Karten spielt. Schließlich geht niemand in ein Geschäft, steht mit der Ware an der Kasse und erklärt dann der Verkäuferin, dass sie das bitte einen Monat lang zurücklegen soll, weil man aktuell kein Geld hat.
Hegst du also eine ernst gemeinte Kaufabsicht, aber hast aktuell das Geld nicht, dann solltest genau das von Anfang an dem Verkäufer mitteilen.
Vielleicht hast du Glück und der Verkäufer reserviert es dir so lange? Oder du tätigst eine Anzahlung, damit der Verkäufer sicher weiß, dass du nach der Reservierung kaufen wirst.

Rückmeldungen? Ohne mich

Etwas, das mir bei fast jeder Verkaufsrunde passiert ist, ist, dass sich die Interessenten einfach nicht mehr melden. Mittlerweile habe ich mich schon so sehr daran gewöhnt, dass ich mich gar nicht mehr darüber ärgere. Der harmloseste Fall ist, dass nach der Übersendung von Infos einfach keine Rückmeldung mehr kommt. Das passiert ständig und damit halte ich mich schon lange nicht mehr auf. Sollte sich jemand nicht mehr melden, dann frage ich in den seltensten Fällen nochmal nach. Ich betrachte die Angelegenheit damit als erledigt.

Aus der Sicht des Käufers

Es ist immer schöner, wenn du dich kurz noch einmal meldest. Auch wenn du dich nur für die Infos bedankst und mitteilst, dass du dir über den Kauf noch nicht sicher bist.

Kauf ohne Bezahlung

Meldet sich der Käufer nicht mehr, nachdem man bereits die Bankdaten übermittelt hat, ist das schon ziemlich fies.
Alles wurde geklärt, Infos ausgetauscht und eigentlich fehlt nur noch die Bezahlung. Was machst du dann?

Ich bitte meine Käufer grundsätzlich immer darum zeitnah zu überweisen. Ist nach 3 Tagen kein Zahlungseingang erfolgt, frage ich nett nach, ob die Überweisung schon getätigt wurde oder bis wann ich damit rechnen kann. Oft klärt sich dann einiges. Aber ich hatte schon den Fall, dass ich hingehalten wurde oder keine Antwort mehr erhalten hab.
Nach einer Woche setze ich dem Käufer dann eine faire Frist. Ist bis zu dem von mir festgelegten Datum keine Zahlung erfolgt, verkaufe ich das Cosplay an jemand anderen.

Aus der Sicht des Käufers:

Du solltest dir darüber im Klaren sein, dass du das Cosplay auch wirklich kaufen kannst und willst. Fällt dir das erst nach der Zusage und dem Austausch von Daten auf, ist das richtig mies. Sei dir sicher, dass du das Cosplay kaufen willst und auch zahlen kannst!
Solltest du dir sicher sein, aber nicht sofort zahlen können, dann sprich das sofort an. Niemand ist böse, solltest du erst zwei oder drei Tage später zahlen können. Aber um Missverständnisse zu vermeiden, solltest du das dem Verkäufer gleich mitteilen.
Kannst du aber erst eine Woche oder viel später zahlen, dann ist es umso wichtiger, dass du das offen kommunizierst.

Vorgetäuschte Bezahlung

Tatsächlich wäre ich einmal fast Opfer eines Betrugs geworden. Jemand wollte mir Perücken abkaufen und alles schien zunächst normal. Als ich aber nach einer Woche keine Zahlung erhalten hatte, habe ich dem Käufer natürlich eine Frist gesetzt. Plötzlich wurde mir sofort ein Screenshot einer Online-Überweisung gezeigt, als Beweis, dass die Bezahlung in diesem Moment getätigt wurde.
Der Screenshot kam mir schon etwas seltsam vor. Bis aber auf dem Konto ein Zahlungseingang erfolgt, kann es bei Inlandsüberweisungen durchaus bis zu 3 Tagen dauern. Also habe ich beschlossen erst einmal abzuwarten.

Spoiler: Die Zahlung habe ich nie erhalten. Der Käufer wollte mir mit einem gefälschten Überweisungsbeleg eine Zahlung vortäuschen. Er hatte gehofft, dass ich zwischenzeitlich die Ware bereits versende. Hätte ich das getan, wäre ich am Ende ohne Geld und ohne Perücken da gestanden.
Versende also die verkaufte Ware nie, solange du das Geld nicht sicher auf deinem Bank oder PayPal Konto hast!
Versendest du erst und forderst dann die Zahlung ein, kannst du schneller zum Opfer eines Betrugs werden als du damit rechnest. Screenshots und abfotografierte Überweisungsbelege sind nicht immer ein glaubhafter Beleg für eine Zahlung.

Aus der Sicht des Käufers:

Sei kein Betrüger! Der Verkäufer hat deine Anschrift und wird dich bei der Polizei anzeigen.

Das Paket kam nie an

Leider kann es durchaus vorkommen, dass die Post dein Paket verliert oder nicht zustellen kann. Im besten Fall bekommst du es zurück und musst es erneut an den Käufer senden. Wenn du Pech hast, ist das Paket aber tatsächlich verloren und du hast es weder eine Versicherung noch einen Nachweis, wo es denn zuletzt war.
Oder du wirst Opfer eines Betrugs und der Käufer behauptet, dass das Paket nie bei ihm ankam. Ohne Sendungsnummer hast du keine Möglichkeit die Behauptung zu überprüfen.

Du kannst dich zumindest teilweise für diese Fälle absichern, indem du deine Cosplays oder Perücken mit Sendungsnachweis versendest. Dann können du und der Käufer den Status des Pakets abrufen.

Aus der Sicht des Käufers:

Natürlich kannst du auch als Käufer jederzeit um versicherten Versand bitten. Die Kosten trägst sowieso du. So bist du im Gegenzug ebenfalls gegen Betrug geschützt!

Abschlussworte

Ich denke, du hast jetzt ein gutes Gefühl dafür bekommen, was beim Verkauf von gebrauchten Cosplays schief gehen kann. Wie in jeder Lebenslage ist man immer einem gewissen Risiko ausgesetzt. Mit diesen Erfahrungen hast du zumindest ein paar Werkzeuge an die Hand bekommen, um bestimmte Gefahrenquellen zu eliminieren. Ich wünsch dir viel Erfolg beim Cosplay Verkauf!

Du hast noch andere Erfahrungen gemacht, auf die ich nicht eingegangen bin? Dann Kommentiere diesen Beitrag und berichte mir davon!

Folge mir auf Instagram oder Facebook:
Instagram
Facebook

Besuche meinen etsy Shop:
shop/Sajalyn


Meine aktuellen Workshops & Jobs findest du hier:
sajalyn.com/workshop

Diese Beiträge sind sicher für dich interessant:
All About Cosplay – 016 Cosplays (gebraucht) verkaufen
Worauf du beim Verkauf deiner Cosplays achten solltest!
Cosplays online kaufen – Tipps & Tricks
All About Cosplay – 013 Cosplays online kaufen
All About Cosplay – 001 Das erste Cosplay

Zahlreiche nützliche Tipps & Infos findest du hier: Cosplay-Tipps & Infos

Du findest meinen Blog gut? Dann spendiere mir doch einen Ko-Fi oder unterstütze mich via Patreon!

Worauf du beim Verkauf deiner Cosplays achten solltest!

Vielleicht hast du mitbekommen, als ich mich in meinen Instagram Stories über Probleme beim Verkauf von meinen Cosplays geäußert habe. Das Thema scheint nicht nur mich zu bewegen, also wird es Zeit darüber zu schreiben.
Bevor ich aber über Probleme beim Cosplay Verkauf berichte, dachte ich mir, wäre es klug, wenn ich dir vorher ein paar grundlegende Tipps mit auf den Weg gebe.

Die folgenden Tipps beruhen alle auf meine eigenen Erfahrungen beim Verkauf von Cosplays. Von Anbeginn an habe ich nicht nur viele Cosplays gekauft, sondern ebenso wieder verkauft. Gerne kannst du deine Ergänzungen oder Meinungen am Ende des Eintrags als Kommentar posten!

Wo?

Wo also kann man überhaupt seine Cosplays (gebraucht) verkaufen? Es gibt diverse Möglichkeiten, die für sich wiederum unterschiedliche Vor- und Nachteile haben. Neben den folgenden Möglichkeiten, die ich dir hier kurz erläutern werde, gibt es sicher noch viele weitere. Ich selbst greife fast ausschließlich auf folgende Plattformen zurück.

Facebook Gruppen

Auf Facebook gibt es die unterschiedlichsten Gruppen zu den verschiedensten Themen. Natürlich gibt es auch Verkaufsgruppen, die speziell für Cosplayer / Anime-Manga-Liebhaber zugeschnitten sind. Dort findest du auch das richtige Publikum für deine Cosplays.

Um in einer Facebook Gruppe verkaufen zu können, musst du auf Facebook registriert und Mitglied der Gruppe sein. Häufig gibt es eigene Regeln, die du dir vor Verkauf unbedingt durchlesen solltest. Wenn du auf Facebook oder Instagram verkaufst, dann hast du keine Sicherheit. Das heißt, wenn beim Verkauf etwas schief läuft, dann wird dir die Plattform nicht unterstützend zur Seite stehen.

Deine Fanseite auf Facebook / Instagram

Derzeit verkaufe ich am liebsten direkt über meinen Instagram oder Facebook Account. Ebenso wie bei den Facebook Gruppen gibt es hier keine Absicherung durch die Plattform selbst. Der Verkauf lohnt sich hier für mich besonders, da meine aktiven Follower überwiegend aus deutschen Cosplayern besteht. Diese kennen meine Kostüme bereits von meiner Seite und wissen daher oft schon vorher, worauf sie sich einlassen.

Je nachdem wie groß dein Account ist, wirst du hier schon die meisten Kostüme los. Letztendlich gilt, je größer der Account, desto größer das Publikum, das am Ende deinen Verkaufspost sieht.

Kleiderkreisel

Seit einiger Zeit nutze ich auch die Kleiderkreisel App. Kleiderkreisel ist eine Plattform, die sich auf den Verkauf von gebrauchter Kleidung spezialisiert hat. Die Plattform bietet dir ein spezielles Verkaufssystem, das dich und deine Käufer vor Betrug schützt.
Der Nachteil hierbei ist eindeutig, dass es sich um keine spezielle Verkaufsplattform für Cosplays handelt. Es kann also durchaus länger dauern, bis du etwas verkaufst.

ebay

Ganz klassisch kannst du deine Kostüme natürlich auch auf ebay oder ebay Kleinanzeigen verkaufen. Ich persönlich bevorzuge ebay, da dort vieles strenger reguliert wird.
Wenn du auf ebay verkaufst, dann können dir Gebühren entstehen. Im Gegenzug erhältst du aber eine sichere Verkaufsumgebung, bei der du im Problemfall immer auf Hilfe zurückgreifen kannst.

Artikelbeschreibung

Fotos

Für einen erfolgreichen Verkauf ist es wichtig, dass du das Produkt, das du verkaufen möchtest, gut in Szene setzt. Bei Cosplays bietet es sich an Fotos zu verwenden, auf denen du das Kostüm trägst. Besonder schön sind Shootingfotos, die nicht zu sehr vom Kostüm ablenken und es gut in Szene setzen. So sehen deine potentiellen Käufer sofort, was sie erwartet.
Alternativ kannst du das Kostüm auch auf deiner Schneiderpuppe fotografieren oder ein Spiegelselfie verwenden. Ergänzen kannst du diese Fotos dann durch Detailbilder, bzw. eine Übersicht aller zugehörigen Kostümteile.

Grundsätzlich solltest du dir aber darüber im Klaren sein, dass der Fokus auf dem Kostüm liegen muss. Es sollte also vorteilhaft fotografiert sein, ohne wichtige Elemente zu verdecken.
Wenn du das Cosplay auf den Boden legst (ohne schön zu drapieren), dann kann weckt das nicht bei jedem Interesse. Ein angemessenes Produktfoto ist also das A und O für einen erfolgreichen Kauf!

Die Beschreibung

Neben den elementaren Informationen wie Preis und Größe, solltest du auch bestimmte Merkmale hervorheben. Für viele Cosplayer ist es interessant zu wissen, wie oft das Kostüm getragen wurde oder ob du es selbst gemacht hast.

Hat das Kostüm irgendwelche Mängel, dann musst du sie unbedingt erwähnen und gegebenenfalls mit einem Foto unterstreichen. Mängel sind nicht nur fehlende Kostümteile, irgendwelche Flecken, die du nicht mehr raus bekommst oder Löcher. Mängel können auch unsaubere Nähte sein.

Es spricht überhaupt nichts dagegen selbstgemachte Kostüme zu verkaufen, auch wenn sie aus deiner Anfangszeit stammen. Geh einfach offen und ehrlich damit um und beschreibe das Kostüm so gut wie möglich!

Natürlich musst du nicht nur “negatives” hervorheben. Wenn es etwas gibt, dass dein Cosplay besonders macht oder von anderen abhebt, dann solltest du das auf jeden Fall auch erwähnen!

Der Preis ist heiß

Verkaufspreis ermitteln

Den richtigen Preis zu finden, ist gar nicht so leicht. Gerne würde ich dir jetzt eine Formel verraten, wie du zielsicher einen angemessenen Preis ermittelst. Leider habe ich aber keine Formel. Stattdessen verrate ich dir, welche Komponenten ich beachte, um meine Preise zu bestimmen.

Bei mir funktioniert viel nach Gefühl, aber nicht alles. Wenn ich ein Cosplay verkaufen möchte, dann beachte ich folgende Punkte bei der Preisgestaltung:

  • Anschaffungskosten / Neupreis
  • Wie oft / wie intensiv habe ich das Cosplay getragen?
  • Mängel / Abnutzungserscheinungen
  • Beliebtheit / Hype / Bekanntheit des Charakters
  • Material / Beschaffenheit
  • Ist das Cosplay vollständig?

Hier ein paar Sätze zur Erklärung:
Anschaffungskosten – Wie viel Geld habe ich dafür ausgegeben?
Neupreis – Was kostet es aktuell das Cosplay neu zu kaufen oder zu machen?
Mängel – Je mehr oder schwerwiegender die Mängel, desto mehr muss ich den Preis senken?
Beliebtheit – Ist der Charakter beliebt oder kennt ihn kaum jemand? Bei unbekannteren Charakteren verkauft es sich doppelt so schwer, wenn der Preis recht hoch ist.
Material – Ist das Cosplay aus besonderem / teuren Material gefertigt?
Beschaffenheit – Ist das Cosplay komplex oder besteht es lediglich aus Oberteil und Hose?
Vollständigkeit – Fehlen Kostümteile? Was fehlt für ein vollständiges Cosplay – Schuhe / Wig ?

Viele Cosplayer berechnen bei ihren Preisen bei selbst gemachten Kostümen auch die Arbeitszeit. Da ich das Kostüm aber gebraucht verkaufen will, finde ich es nicht angemessen, dass ich die Arbeitszeit berechne. Das Kostüm hatte ich ja in erster Linie für mich angefertigt und nicht als Commission.

Die Bezahlung

Die Bezahlung ist schnell abgewickelt. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: PayPal oder Überweisung.

Die Überweisung ist das klassische Zahlungsmittel. Was viele nicht wissen: es kann durchaus einige Tage dauern, bis das überwiesene Geld bei dir ankommt. Auch wenn das Geld sofort vom Konto des Käufers abgezogen wird. Beachte das!

Bei PayPal gibt es zwei Optionen Geld zu erhalten bzw. zu versenden. Die korrekte Methode ist die Bezahlung “für Dienstleitungen”. Der Käufer wird hier durch den PayPal Käuferschutz abgesichert und kann sich im Zweifel sein Geld zurückholen. Die Gebühren, die bei dieser Zahlungsmethode entstehen, trägst du als Verkäufer. Diese betragen in den meisten Fällen 2,49% des Betrages + 0,35€ pro Transaktion.
Die Methode via “Freunde & Familie” zu bezahlen ist gebührenfrei. Allerdings ist sie eigentlich nicht dafür gedacht Ware zu kaufen / verkaufen.
Die getätigte Bezahlung via PayPal trifft übrigens innerhalb weniger Minuten auf deinem PayPal Account ein.

Der Versand

Die Versandmethode legst du als Verkäufer fest. Natürlich kannst du auf die Wünsche deines Käufers eingehen. Wenn es um die Versandfirma geht, mache ich persönlich keine Kompromisse. Ich versende ausschließlich via DHL. Die aktuellen Preise entnimmst du ganz einfach der Preisliste von DHL oder einem anderen Versandanbieter deiner Wahl.
Vergiss beim Verkauf nicht, die Versandkosten zu nennen und vor allem auch zu berechnen. Außer, du möchtest den Versand aus eigener Tasche zahlen.

Mach dir auf jeden Fall Gedanken, ob du die Pakete versichert versenden möchtest. Bei der Versicherung hast du einen Nachweis und kannst den Verlauf des Pakets verfolgen. Besonders bei Verkäufen, die mit PayPal (Dienstleitungen) bezahlt wurden, solltest du das Paket mit Sendungsnummer verschicken. Im Streitfall hast du nämlich einen Nachweis in der Hand und kannst nicht über den Tisch gezogen werden!

Übergabe statt Versand

Viele Cosplayer treffen sich auch für eine Übergabe. Statt Versand zu zahlen, trifft sich der Käufer mit dir für den Tausch Geld gegen Cosplay. Wenn man nicht in der gleichen Stadt wohnt, bieten sich sonst nur Conventions als Übergabemöglichkeit an. Einige dich hier mit dem Käufer auf einen Ort und eine Zeit für eure Übergabe. Vielleicht tauscht ihr auch Handynummern aus, um in Kontakt zu bleiben, damit nichts schief läuft.

Ich persönlich bin kein Fan von Übergaben, da ich auf Conventions ungern unnötige Taschen mitschleppen möchte. Vor allem kommt es nicht gerade selten vor, dass der Käufer nicht auftaucht und die Übergabe nie stattfindet.

Wichtige Worte zwischendurch

Bevor ich den Blogeintrag abschließe, möchte ich noch auf einen wichtigen Punkt eingehen, der eigentlich selbstverständlich sein sollte! Ich habe schon oft Cosplays gebraucht gekauft und musste leider viel zu oft feststellen, dass ich nicht nur das Cosplay bekam, sondern auch ekligen Schweißgeruch kostenlos obendrauf!

Bevor du dein Cosplay verkaufst, wasch es! Nicht jedes Cosplay ist für die Waschmaschine geeignet, das ist klar. Aber dein Waschbecken oder eine Badewanne sind ein super Ort, um dein Cosplay schonend zu reinigen! Sowohl von Schmutz als auch von Geruch.
Es gibt nichts unangenehmeres und ekligeres, als ein stinkiges Cosplay zu erhalten. Glaub mir, das habe ich schon viel zu oft erlebt.

Probleme beim Verkauf

Jetzt solltest du auf jeden Fall für deinen nächsten Verkauf gut vorbereitet sein. Mit diesen Grundlagen bist du gut ausgestattet.
Trotzdem kann immer etwas schief laufen und du kannst auf Probleme treffen. Welche Probleme auftauchen können und wie du damit umgehst, verrate ich dir im nächsten Blogeintrag!

Teil 2 findest du hier:
Zu teuer, zu schlecht, zu dreist – Struggles beim Cosplay Verkauf

Folge mir auf Instagram oder Facebook:
Instagram
Facebook

Besuche meinen etsy Shop:
shop/Sajalyn


Meine aktuellen Workshops & Jobs findest du hier:
sajalyn.com/workshop

Diese Beiträge sind sicher für dich interessant:
All About Cosplay – 016 Cosplays (gebraucht) verkaufen
Cosplays online kaufen – Tipps & Tricks
All About Cosplay – 013 Cosplays online kaufen
All About Cosplay – 001 Das erste Cosplay

Zahlreiche nützliche Tipps & Infos findest du hier: Cosplay-Tipps & Infos

Du findest meinen Blog gut? Dann spendiere mir doch einen Ko-Fi oder unterstütze mich via Patreon!

Cosplays online kaufen – Tipps & Tricks

Auf vielfachem Wunsch hin, habe ich mir nun die Zeit genommen zusätzlich zur gleichnamigen Podcast Episode einen Blogeintrag zu verfassen. Nicht jeder Cosplayer möchte oder kann seine Cosplays selbst machen und sollte daher wissen worauf er sich einlässt, wenn er ein Cosplay kauft.

Auch wenn es vermeintlich leicht wirkt, sich schnell mal ein Cosplay zu bestellen, so gibt es doch viele potentielle Problemquellen. Deshalb möchte ich dir einige Tipps & Tricks mit auf den Weg geben, damit deine nächste Online-Bestellung kein Griff ins Klo ist.

Meine Erfahrungen – Einleitung

Über die Jahre hinweg habe ich bei einigen Online-Shops Cosplays bestellt. Allerdings war eher selten ein Shop dabei, der von der ersten bis zur letzten Bestellung absolut “fehlerfrei” war. Ich werde dir also keine einzelnen Shops empfehlen oder besonders hervorheben, sondern dir allgemeingültige Tipps mit auf den Weg geben.
Am Ende liste ich dir aber gerne noch ein paar Cosplay Online-Shops auf.

Was ich sagen will, ist: Es kann immer etwas schief gehen.

Es kommt also häufig vor, dass einige Cosplayer von einem Online-Shop absolut begeistert waren und andere aber enttäuscht.
Da es keine deutschen Cosplay Shops gibt, wirst du also immer im Ausland bestellen müssen. myCostumes zähle ich aufgrund ihrer geringen Kostümauswahl nicht dazu.
Es gibt also neben der Sprachbarriere, auch andere Barrieren wie die diverse Auffassung zu Qualität, Größen, bzw. Maßtabellen und Kundenservice.

Damit du nicht aufgrund einer dieser Barrieren scheiterst, gebe ich dir nun einige Tipps mit auf dem Weg und erzähle dir, worauf du alles achten kannst oder sogar solltest.

“Con Crunch” vermeiden – die Planung

Wie oben bereits erwähnt, kommt dein Cosplay also aus dem Ausland, häufig aus China. Deshalb ist es absolut wichtig, dass du vor deiner Bestellung die Lieferzeit des Kostüms checkst und dein Cosplay rechtzeitig bestellst.

Grundsätzlich solltest du nicht erst einen Monat vorher dein Cosplay bestellen. Plane lieber mehr Zeit ein. Dein Cosplay wird oft bei Bestellung erst angefertigt ( Ø 14 Tage) und muss dann durchs halbe Land reisen (14-40 Tage), um zu dir zu gelangen. Damit du am Ende auch noch genug Zeit hast Anpassungen zu machen, solltest du durchaus 3 Monate einplanen. So bist du auf der sicheren Seite, ganz ohne Con Crunch.

Größen & Maßtabellen

Cosplay Online-Shops führen gewöhnlich selten, die uns bekannten Größen. Du wirst dich also schwer tun etwas in Größe 36/38 zu finden. Natürlich kann es sein, dass die Größen XS, S, M, L, XL, usw. genutzt werden, aber Achtung! Hierbei handelt es sich in der Regel um asiatische Größen, eine deutsche S/M entspricht einer japanischen L.

Am besten ist es also, wenn du deine Körpermaße kennst. So kannst du ganz einfach die passende Größe nach Maßtabelle bestellen und musst dich nicht von Bezeichnungen verwirren lassen.
Wenn du nicht weißt, wie du dich ausmessen sollst, dann lass dir von einem Familienmitglied oder von Freunden helfen.

Du solltest zumindest folgende Maße kennen: Brust, Taille, Hüfte und Körpergröße.
Ab und an kann es auch von Vorteil sein, wenn du weißt wie breit deine Schultern sind. Wenn die angegebene Maßtabelle in inch angegeben ist, dann rechne die gegebenen Maße einfach um:
1 inch = 2,54 cm

Händler vorab kontaktieren

Einen richtigen guten Tipp zum Thema Größen & Maßtabellen hat meine Freundin Sky. Kontaktiere den Händler vor dem Kauf um dich bei der Wahl der richtigen Größe beraten zu lassen. So bekommst du nicht nur eine Hilfe welche Größe für dich besser passt, du kannst dich auch bei Problemen auch auf die Nachrichten des Händlers beziehen.

Produktbeschreibung

Auch wenn die Produktbeschreibungen bei Cosplay Online-Shops oft nicht wirklich berauschend sind, so würde ich dir doch ans Herz legen, sie einmal durchzulesen. Als ich damals mein Alice in Wunderland Cosplay erhalten hab, habe ich mich stark gewundert, warum es kein Kleid, sondern ein Zweiteiler war. Tja, es stand in der Produktbeschreibung.

Gerade solche Informationen können die Kaufentscheidung beeinflussen. Oftmals werden auch Accessoires auf den Produktfotos abgebildet, die am Ende gar nicht enthalten sind. Außerdem findest du in der Produktbeschreibung auch oft Hinweise auf das Material und Detailfotos.
Ein kurzer prüfender Blick könnte dir hier also eine böse Überraschung ersparen!

Kundenfotos – Trick 17

Nicht immer bilden Cosplay Shops auch Fotos vom getragenen Kostüm ab. Manchmal findest du welche in der Review-Sektion des jeweiligen Kostüms. Solltest du aber gar kein Trage-Foto finden, dann hab ich einen Trick für dich.

Viele Cosplay Online-Shops führen mittlerweile einen Instagram Account. So kommt es, dass Kunden häufig die jeweiligen Shops in ihren Fotos verlinken oder den entsprechenden #Hashtag nutzen. So kannst du also versuchen über #Hashtags oder über den jeweiligen Instagram Account (verlinkte Bilder) Fotos von realen Kunden zu finden. Sicher wirst du nicht immer fündig, aber gerade bei den größeren und bekannteren Shops wirst du ein paar hilfreiche Fotos finden.

Die Bezahlung

Auch, wenn das was ich jetzt schreiben werde, für mich selbstverständlich ist, so musste ich doch feststellen, dass nicht jeder darüber Bescheid weiß. Vielleicht ist es dir ja schon klar und wenn nicht, dann hoffe ich, dass du nie wieder ein anderes Zahlungsmittel benutzt.

Fast jeder Cosplay Online-Shop bietet PayPal als Zahlungsmittel an. Ich empfehle dir immer per PayPal zu zahlen. Warum?
PayPal bietet dir einen Käuferschutz, der dir in Streitfällen helfen kann dein Geld zurück zubekommen.
Wenn also der Cosplay Shop nicht liefern will oder fehlerhafte Ware versendet und du im direkten Kontakt keine Einigung erzielen kannst, dann kannst du auf den Käuferschutz zurückgreifen.

PayPal Käuferschutz

Über deinen PayPal Account kannst du dann einen Fall eröffnen, das Problem schildern und Fotos anfügen. Dann hat der Verkäufer Zeit in einem gewissen Zeitraum zu antworten und einvernehmlich mit dir das Problem zu lösen. Tut er das nicht, schaltet sich PayPal aktiv ein und schlichtet den Streit.

PayPal versucht Streits stets fair zu schlichten. Der Käuferschutz hat mir schon einige Male geholfen mein Geld vollständig oder zu Teilen zurück zu bekommen. Du solltest den Käuferschutz aber nur in Anspruch nehmen, wenn ein begründbares Problem vorliegt.

Zoll

Wenn du im Ausland (außerhalb der EU) bestellst, dann solltest du damit rechnen, dass der Zoll seine Finger im Spiel hat. Es kann also passieren, dass dein Paket nicht auf direktem Wege zu dir geliefert wird, sondern zunächst vom Zoll überprüft wird.

Das zieht in den meisten Fällen nach sich, dass die Zustellung sich nach hinten verschiebt. Kommt der Zoll dann zu dem Schluss, dass du Einfuhrumsatzsteuer zahlen musst, bekommst du einen Brief vom Zoll.
Du musst deine Bestellung dann bei der entsprechenden Behörde abholen und den zu zahlenden Betrag entrichten.
Tust du das nicht, geht die Sendung wieder zurück zum Absender.

Bedenke bei deiner Bestellung immer, dass du womöglich noch weitere Kosten tragen und länger auf die Zustellung warten musst. Bei Waren mit einem Warenwert unter 22€ bist du allerdings von der Zahlung der Einfuhrumsatzsteuer befreit

Auflistung einiger Cosplay Shops

Ich hoffe, dass du mit diesen Tipps für deinen nächsten Einkauf gewappnet bist! Im Rahmen dieses Blogeintrags möchte ich dir keine konkreten Shops empfehlen. Aber ich liste dir hier ein paar Online-Shops auf, die du dir ansehen kannst, um dir ein eigenes Bild zu machen:

PS: Einige Shops kenne ich nur dem Namen nach – Ich habe dort selbst nie bestellt.
* kennzeichnet Affiliate-Links

Diese Beiträge sind sicher für dich interessant:
Wigs online kaufen
All About Cosplay – 013 Cosplays online kaufen
All About Cosplay – 001 Das erste Cosplay
Warum du keine Cosplays auf Wish bestellen solltest – oder doch? Im Test: Mera aus Aquaman

Zahlreiche nützliche Tipps & Infos findest du hier: Cosplay-Tipps & Infos

Du findest meinen Blog gut? Dann spendiere mir doch einen Ko-Fi oder unterstütze mich via Patreon!

Besuch mich doch auch mal auf Instagram oder Facebook:
Instagram
Facebook

Besuche meinen etsy Shop:
shop/Sajalyn


Meine aktuellen Workshops & Jobs findest du hier:
sajalyn.com/workshop

Auf Tuchfühlung: Dein Cosplay-Partner und du

Wer wünscht sich ihn nicht? Einen festen Cosplay-Partner! Gut muss er aussehen, immer passende Charaktere zu deinen cosplayen, den perfekten Körper haben und stets verfügbar sein. Ein Traum von einem Cosplay-Partner!
Aber was ist eigentlich wirklich wichtig?
In diesem Blogeintrag verrate ich dir worauf es bei einem Cosplay-Partner wirklich ankommt.

Sabrina Spellman Prudence Night Blackwood Cosplay

Cosplay-Partner finden

Zunächst einmal möchte ich darüber sprechen, wie man überhaupt Cosplay-Partner finden kann. Denn daran scheitern die meisten Partnercosplays. Die Möglichkeiten sind rein theoretisch schier unendlich. Wichtig ist aber, dass du erwähnst für welches Projekt bzw. für welchen Charakter du einen Partner suchst.
Ich stelle dir jetzt zwei bewährte Methoden vor:

Du fragst einen anderen Cosplayer direkt, ob er dein Cosplay-Partner sein möchte. Ja, richtig gelesen. Du kontaktierst einen anderen Cosplayer direkt. Verrückt, oder? Dabei hast du die ganze Bandbreite der Kontaktaufnahme zur Verfügung: von online zu offline, von persönlich bis zur Nachricht über Social Media oder per Brieftaube. Wie du den anderen Cosplayer ansprichst, ist letztendlich egal, die Hauptsache ist, dass du dich traust und es tust.

Du kannst aber auch einen Aufruf starten. Starte doch einfach einen Aufruf und suche nach einen Cosplay-Partner für ein bestimmtes Projekt. Hierfür eignen sich besonders Cosplay Gruppen auf Facebook oder eben dein eigener Account auf Facebook oder Instagram. Vielleicht meldet sich ja jemand mit dem du gar nicht gerechnet hättest?

Sabrina Spellman Prudence Night Blackwood Cosplay

Von nichts kommt nichts. Du wirst also höchstwahrscheinlich nicht darum herum kommen aktiv auf Leute zu zugehen. Aber ich glaube an dich, du schaffst das!

Worauf kommt es an?

Ich bin mir sicher, es wird grundsätzlich nicht all zu schwer sein, einen willigen Cosplay-Partner zu finden. Interessant wird es dann, wenn du einen zuverlässigen Partner suchst mit dem du häufiger Projekte umsetzen möchtest.
Sind wir doch mal ehrlich, es ist heutzutage leicht neue Leute kennen zulernen und sie zu kontaktieren. Aber dafür ist es verdammt schwer auch die richtigen Leute zu treffen.

Unterm Strich ist es nicht wichtig, ob dein Cosplay-Partner die bestaussehendste Person im ganzen Universum ist oder ob das Cosplay perfekt genäht wurde oder ob es überhaupt zu 100% akkurat ist.
Das ist eigentlich alles egal. Wichtig ist, dass du dich auf deinen Partner verlassen kannst, dass er zu seinem Wort steht und du dich wohl mit ihm fühlst. Nur wenn du und dein Partner auf der gleichen Wellenlinie schwimmt, ihr gemeinsam Spaß habt und euch riechen könnt, dann ist es eine gute Partnerschaft.

Sabrina Spellman Prudence Night Blackwood Cosplay

Ihr müsst euch riechen können

Ihr müsst euch riechen können? Was meint sie denn jetzt damit? Na ganz einfach das, was da steht. Banal gesagt, müsst ihr beide euch wirklich riechen können, denn du wirst deinem Partner vermutlich sehr nahe kommen. Zumindest dann, wenn ihr gemeinsam shooten wollt. Und mal ehrlich, wer will denn schon cosplayen ohne am Ende Fotos davon zu haben?

Jetzt denkst du dir vielleicht “Ich will doch keine Shippingfotos” aber tatsächlich kommst du deinem Partner beim Shooting immer sehr nahe, egal ob es ein Shippingbild wird oder ihr nur nebeneinander steht. Für ein gutes Bild, müsst ihr nah beieinander stehen, denn der reale Abstand zwischen euch wirkt auf Fotos bedeutend größer als er eigentlich ist. Und da sind Berührungen einfach nicht ausgeschlossen. Vor allem dann nicht, wenn ihr mehr wollt, als nur nebeneinander zu stehen.

Sabrina Spellman Prudence Night Blackwood Cosplay

Wie finde ich den perfekten Partner?

Du weißt jetzt wie du einen Partner finden kannst und worauf du achten solltest. Aber wie zum Teufel findest du jetzt den perfekten Partner? Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als dich ins Unbekannte zu wagen und einfach auszuprobieren, mit wem du gut kannst und mit wem nicht.
Manchmal hat man Glück und ein enger Freund kann gleichzeitig auch dein Cosplay-Partner sein. Dann weißt du bereits worauf du dich einlässt. Aufregender ist es, wenn du deinen Partner noch nicht so gut kennst. Aber auch das kann gut gehen und sehr gut harmonieren.

Sammle Erfahrungen und du wirst schnell merken mit welchen Personen du gut kannst. Vielleicht hast du bereits einen Cosplay-Partner und suchst nur einen weiteren? Schreib mir auf jeden Fall in die Kommentare wie du deinen Cosplay-Partner kennen gelernt hast!

Du willst wissen wie man mit Partner posen soll? Bisher habe ich noch keinen spezifischen Beitrag dazu veröffentlicht, aber keine Sorge, er ist längst geplant. In der Zwischenzeit lege ich dir meine Beiträge zum Posing für Anfänger ans Herz, ich bin mir sicher, du wirst davon profitieren:
In 3 Schritten zu besseren Cosplay Fotos – Posing für Anfänger
Vorlagen & Inspirationen zu deinem Cosplay Fotoshooting
All About Cosplay – 007 Posieren wie James Bond

Für Gruppencosplays kann ich dir diesen Beitrag empfehlen:
Gruppenshootings – 3 Tipps wie du dein Gruppenshooting kurz und schmerzlos über die Bühne bringst

Zahlreiche nützliche Tipps & Infos findest du hier: Cosplay-Tipps & Infos

Du findest meinen Blog gut? Dann spendiere mir doch einen Ko-Fi oder unterstütze mich via Patreon!

Fotograf: viii.nerd

Sabrina Spellman Prudence Night Blackwood Cosplay

Besuch mich doch auch mal auf Instagram oder Facebook:
Instagram
Facebook

Besuche meinen etsy Shop:
shop/Sajalyn


Meine aktuellen Workshops & Jobs findest du hier:
sajalyn.com/workshop

How to support Cosplayer

Dieser Gastbeitrag wurde von Franzi geschrieben.
Du kennst Franzi noch nicht? Dann schau unbedingt mal auf ihrem Instagram Kanal vorbei: tauride_cosplay

Im Zuge des Patreon Beitrags von Sajalyn von vor einer Weile, kam mir der Gedanke, dass einige von euch vielleicht gar nicht wissen in welcher Form man seinen liebsten Cosplayer/Fotografen/Zeichner auch unterstützen könnte.

Du hast bestimmt auch schon einmal den Gedanken gehabt: „Was für eine tolle Arbeit diese würde ich gerne unterstützen!“
Aber wie außer dem üblichen liken, kommentieren und teilen?
Es gibt tatsächlich sogar einige Möglichkeiten deinen Liebling zu unterstützen.

Unentgeltlich möglich ist natürlich das weitläufig bekannte Liken, Kommentieren und Teilen der Beiträge bzw. Arbeiten deines Künstlers.
Du kannst aber auch deine lokalen Convention/Treffen anschreiben und deinen jeweiligen Lieblingszeichner/Cosplayer/Fotografen vorschlagen. Was auch eine gute Unterstützung sein kann.
Damit enden aber leider auch die unentgeltlichen Möglichkeiten des World Wide Web.

Ich versuche in diesem Artikel nun einmal die mir bekannten, zu bezahlenden, Support Möglichkeiten zu beleuchten. 😉

Hier einmal eine erste Auflistung:
Patreon
Ko-Fi
Etsy
Storenvy
Amazon Wishlist
Prints kaufen
PO Box/ Postfach

Voraussetzung für diesen geldlichen Support ist natürlich immer, dass er vom jeweiligen Künstler auch genutzt wird UND dass du die finanziellen Möglichkeiten hast.
Ich denke kein Künstler freut sich über deinen Support wenn du dich dafür verschuldest, so gut er auch gemeint ist.

Die direkteste Möglichkeit wäre mitunter auch deinen Künstler anzuschreiben und Ihn zu fragen welche Unterstützung du Ihm zukommen lassen kannst. Aber nun zu den bekannten oben aufgeführten Möglichkeiten. Das derzeit wohl bekannteste ist:

Patreon

Die meisten größeren Künstler sind dort vertreten.
Die finanzielle Unterstützung beläuft sich hier auf eine monatliche Zahlung, für die du etwas Exklusives erhältst. Dies kann sein: Tutorials, Zeichnung, erste Eindrücke, exklusive Designs und Foto-Sets, etc.
Die Preise des monatlichen Abonnements kann jeder Künstler selbst festlegen. Die wohl häufigste Aufteilung sind 1$ /5$ /10$ für die du oft unterschiedliche Dinge erhältst.
Natürlich ist die Preisspanne nach oben offen, so dass jeder seine eigene finanziell mögliche Unterstützung leisten kann.

Bedenke hier aber bitte, dass du neben dem Beitrag an deinen Künstler auch einen kleinen Unkostenbeitrag an Patreon bezahlst. Meist ungefähr 2$ pro Monat.

Soweit mir bekannt, ist für die Unterstützung bei Patreon ein Paypal Account nötig. Da über diesen Anfang jeden Monats der Beitrag von deinem Konto eingezogen wird.

Ko-Fi

Dies ist eine mehr oder weniger reine Spenden Plattform.
Ein Coffee (quasi die Währung dieser Plattform) liegt bei 3$, du kannst einen oder mehrere pro Spendenvorgang kaufen.
Auch auf dieser Plattform  wird das Geld vorzugsweise über Paypal eingezogen. Es gibt aber auch die Möglichkeit diese Spenden
über Kreditkarte zu zahlen.

Inzwischen gibt es den sogenannten Gold Status bei Ko-Fi, sowie einige andere Features, die man damit wohl freischaltet. Damit kenne ich mich persönlich aber noch nicht weiter aus.
Ebenfalls gibt es auch die Möglichkeit den einzelnen „Coffee“, also die Spende, zu erhöhen. Das bedeutet, dass du mit deiner Einmalspende mehr bezahlst, ohne, dass du mehrere „Coffee“ spenden musst.

Etsy

Meist wird diese Plattform von Zeichner/Designern benutzt. Hier kannst du Gegenstände erwerben, wie beispielsweise Fandom inspirierte Kleidung, SFX Material, Fantasy und/oder Mittelalter Gewandungen, etc.
Selten bieten einige Cosplayer auch Prints über diese Plattform an. Preislich lässt sich hier natürlich von-bis alles finden.

Die geleistete Unterstützung bezieht sich hier natürlich nur auf die einmalige Zahlung für das Gewünschte. Bedenke auch hier kann es zu extra Kosten durch Versand und/oder Zoll kommen. Die Bezahlmöglichkeiten über Etsy sind je nach Account unterschiedlich.

StorEnvy

Mit dieser Website verhält es sich im Groben wie mit Etsy.
Die meisten Künstler, denen ich folge, bieten über diese Plattform Ihre Prints an.
Auch gibt es hier selbst designtes zu erstehen wie zum Beispiel T-Shirts, Ketten, Haarschmuck und Pins.
Preislich ist es hier natürlich auch von-bis möglich.

Die Bezahlmöglichkeiten sind je nach Anbieter unterschiedlich.
Von nur Paypal oder nur Kreditkarte haben einige Shops auch jede erdenkliche Zahlungsmöglichkeit freigeschaltet. Natürlich kommt auch hier meist noch der Versand hinzu und IMMER eine Bearbeitungsgebühr von meist 1-2 €.

Amazon Wishlist

Mit einer der direktesten Arten jemanden zu unterstützen, da du hier auswählen kannst, was genau du kaufst und damit auch ungefähr weißt was du unterstützt.

Viele Cosplayer haben beispielsweise Material für bestimmte Cosplays in Ihrer Liste, wodurch du die Möglichkeit erhältst genau das zu Unterstützen was du ggf. als nächstes sehen möchtest.
Die Preisspanne und Bezahlmöglichkeiten sind hier natürlich immer an die Shops gebunden.

Solltest du etwas in deinem preislich möglichen Rahmen gefunden haben, kannst du es auswählen und kaufen. Amazon gibt dir ebenfalls die Möglichkeit deinem Einkauf eine Notiz beizulegen.
Hier habe ich festgestellt, freuen sich viele über eine kleine Nachricht mit Namen (egal ob realer oder Social Media Name), da sie sich so gezielter bedanken können.

Prints kaufen

Diese Option hast du natürlich nur, wenn dein Gegenüber dies überhaupt anbietet. Sollte das der Fall sein, gibt es neben den bereits genannten Seiten auch Personen die ihre Prints über ihre eigene Homepage anbieten.
Auch hier ist die Preispanne und Bezahlmöglichkeit natürlich immer vom Anbieter abhängig.

Solltet Ihr ein bestimmtes Foto haben wollen und könnt nicht einsehen ob es als Print angeboten wird, fragt ruhig immer bei den jeweiligen Personen nach. Manche Fotos können aus rechtlichen Gründen nicht als Print angeboten werden, seid also nicht böse wenn es leider genau auf euer ausgewähltes zutrifft.

P.O. Box/ Postfach

Manche Künstler haben neben anderen Support Möglichkeiten auch ein Postfach/P.O. Box.
Diese gibt dir die Möglichkeit etwas Persönliches zu verschicken. Sei es manchmal nur ein persönlicher Brief, ein FanArt oder eine Box voller Süßigkeiten.

Auch hier kann man die meisten Personen vorher fragen, ob es etwas gibt das sie sich wünschen oder womit man Ihnen eine Freude machen kann.
Hier liegt die Preisspanne des Inhaltes natürlich ganz in eurem Ermessen. Bedenkt nur, dass hier auch immer Versandkosten dazukommen.

So zum Schluss noch eine kleine Anmerkung!

Bitte übernehmt euch nicht! NIE!
Kein Zeichner/Cosplayer/Fotograf zwingt euch zu einer finanziellen Unterstützung!
Unterstützt auch immer nur mit so viel, wie ihr es finanziell wirklich könnt.
Keiner ist am Ende glücklich wenn ihr euch in Schulden stürzt, nur, um jemand anderen eine Freude zu machen!

Und erwartet bitte nicht ewige Dankbarkeit von eurem Gegenüber. Klar ist der andere dankbar und die meisten freuen sich sehr über jegliche Art von Unterstützung. Aber vergesst bitte nicht, dass es eure freie Entscheidung war zu unterstützen. Somit schuldet euch niemand etwas, weil ihr etwas Gutes für ihn getan habt.

SO und nun: Freudiges Unterstützen! XD

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:
Sexy Cosplayer haben Schuld daran, dass du zu wenig Aufmerksamkeit bekommst!
How to get famous – Eine Anleitung Teil 1

Zahlreiche nützliche Tipps & Infos findest du hier: Cosplay-Tipps & Infos

Du findest meinen Blog gut? Dann spendiere mir doch einen Ko-Fi oder unterstütze mich via Patreon!